Datenschutz Impressum

02.12.2019 | News

Aachen Dressage Youngstars: Emma Blatt siegt im Children Cup

Bei den Aachen Dressage Youngstars ermittelte der Dressurnachwuchs in vorweihnachtlicher Atmosphäre seine Hallen-Champions. Foto: Nilkens
Bei den Aachen Dressage Youngstars ermittelte der Dressurnachwuchs in vorweihnachtlicher Atmosphäre seine Hallen-Champions. Foto: Nilkens

Im stimmungsvollen Rahmen der dritten Aachen Dressage Youngstars trafen sich die erfolgreichsten Nachwuchsdressurreiter am ersten Adventswochenende in der Albert-Vahle-Halle, um ihre Hallen-Champions zu ermitteln. Das besondere Highlight am Ende der Turniersaison ist dank der vorweihnachtlichen Atmosphäre für Teilnehmer und Zuschauer ein ganz besonderes Erlebnis und war auch in diesem Jahr vom gastgebenden Aachen Laurensberger Rennverein wie gewohnt perfekt organisiert. In der erstmals ausgerichteten Children-Tour holte Emma Blatt als erfolgreichste rheinische Starterin den Hallenchampionats-Titel ins Rheinland.

In dem erstmals ausgetragenen Children Youngstars Cup kürte sich die 13-jährige Emma Blatt vom RFV Hof Rossheide mit zwei zweiten Plätzen in den Qualifikationsprüfungen zur ersten Children Hallen-Championesse überhaupt. Mit 73,000 in der Team-Aufgabe und 71,667 Prozent in der Einzelaufgabe konnte die junge Reiterin mit dem 14-jährigen Connery-Nachkommen Akanthus die Richter überzeugen und sich schließlich mit einem Gesamtergebnis von 144,667 gegen Kenya Schiwerking durchsetzen, die ihr dicht auf den Fersen war.

Die Reitschülerin des renommierten Aachener Dressurausbilders Ton de Ridder konnte ihr Glück kaum fassen: „Die Atmosphäre hier ist toll und es hat super viel Spaß gemacht, aber ich habe nicht damit gerechnet, dass es so gut läuft.“

Auch die 14-jährige Marlene Usbeck konnte mit Adriano im Children Cup punkten und sich über eine Platzierung freuen: Mit einem Endergebnis von 134,872 belegte das Paar vom RFV Velbert-Heiligenhaus Rang neun. Charlotte Hunsmann (RV Tönisberg-Schaephuysen) und Montari’s Sportsfreundin belegten Rang zwölf.

Junge Reiter: Silber für Linda Erbe

Linda Erbe hatte doppelten Anlass zur Freude: Neben Silber bei den Jungen Reitern wurde ihr und ihrer Schwester Helen in Aachen das Goldene Reitabzeichen verliehen. Foto: Nilkens
Linda Erbe hatte doppelten Anlass zur Freude: Neben Silber bei den Jungen Reitern wurde ihr und ihrer Schwester Helen in Aachen das Goldene Reitabzeichen verliehen. Foto: Nilkens

Doppelten Anlass zur Freude hatte am ersten Dezemberwochenende Linda Erbe. Die 19-jährige Dressurreiterin vom RV Krüsterhof Voerde sicherte sich mit DSP Fierro und zwei Wertungen über 70 Prozent eine gute Ausgangsposition für die finale Kür in der Altersklasse Junge Reiter. Dort trumpfte das Paar dann mit starken 74,792 Prozent auf und bekam für ihr Endergebnis von 219,988 schließlich die Silberschleife angesteckt. Doch damit nicht genug: Gemeinsam mit ihrer Schwester, Helen Erbe, bekam Linda Erbe im feierlichen Rahmen der Aachen Youngstars für ihre reiterlichen Erfolge im Dressurviereck das goldene Reitabzeichen verliehen.

Mit einem Endergebnis von 215,833 Prozent beendeten Paulina Holzknecht und Wells Fargo ihre Zeit im Kader der Jungen Reiter bei den Aachen Youngstars auf Platz vier. Das Paar vom RV Gut Jagenberg konnte die Richter in den Qualifikationsprüfungen mit 69,265 und 74,118 Prozent überzeugen und beendeten ihre Kür mit einem Ergebnis von 72,450 Prozent.

Rang sieben ging an die mit 21 Jahren ebenfalls altersbedingt aus dem Junge Reiter-Kader ausscheidende Lea Windhausen und ihr Erfolgspferd Zafriq de Jeu. Sein stärkstes Ergebnis fuhr dieses Paar mit 71,933 Prozent in der finalen Kür ein. Zoe Gilbers und Dornbusch verpassten mit einem Endergebnis von 203,643 Prozent eine Top Ten-Platzierung bei den Jungen Reitern nur knapp und beendeten die Junge Reiter-Tour auf Rang elf.

Romy Allard wird Dritte bei den Junioren

Auch bei den Junioren gab es aus rheinischer Perspektive Anlass zur Freude: Die Titelverteidigerin Romy Allard ging mit ihrer 17-jährigen Erfolgsstute Summer Rose OLD an den Start und konnte sich mit Ergebnissen von 70,335, 72,010 und 73,208 Prozent in der Kür in allen Wertungsprüfungen überzeugen. Mit einem Gesamtergebnis von 215,571 sicherte sich das Paar vom Förderkreis Dressur Neuss den Bronzerang.    

Platz zehn in der Konkurrenz der Junioren ging an Allards Teamkollegin Emma Caecilia Lienert. Die 16-Jährige war mit der Stute Lady Carnaby in Aachen an den Start gegangen und beendete das Turnierwochenende mit einem Gesamtergebnis von 205,000 Prozent.

Platz fünf für Georgina Kraft und Pony Valentino

Bei den Ponydressurreitern vertrat Georgina Kraft die rheinischen Farben in der festlich geschmückten Albert-Vahle-Halle. Die 13-jährige Reiterin vom Krefelder RFV erritt mit ihrem Pony Valentino jeweils 71 Prozent in den Qualifikationsprüfungen und punktete in der finalen Kür mit ihrem stärksten Teilergebnis von 72,883 Prozent. Mit einem Endergebnis von 215,541 Prozent konnte sich Georgina Kraft schließlich über Rang fünf freuen.

Der Sieg in der Altersklasse der Ponyreiter ging unterdessen an Rose Oatley vom Landesverband Schlewsig-Holstein, die im Sattel des rheinisch gebrannten Ponys Daddy Moon (FS Daddy Cool x Capri Moon) aus der Zucht von Familie Bäumken zum Sieg ritt.

KV Viersen siegt im Quadrillen-Championat

Beim Quadrillen-Championat traten Mannschaften verschiedener Kreisverbände gegeneinander an, um mit ihrer musikalisch untermalten Dressur-Quadrille den Titel der Hallen-Champions in dieser Kategorie zu erreiten. Hier ging der Sieg an die Mannschaft vom Kreisverband Viersen, bestehend aus Nele Yasmin Berger mit Dear Dornik BE, Martha-Sophia Pickers mit Der kleine Rebell, Finja Honold mit Sunny Day und Malin-Elisa Zumbrägel mit Donna Summer, die mit einer A-Note von 8,5 sowie mit einer überragenden B-Note von 9,0 zum besten Gesamtergebnis dieser Prüfung ritten. Platz zwei ging mit einem Gesamtergebnis von 16,4 an das Team vom KV Mettmann, während sich die Mannschaft des KV Wesel mit 14,7 über Rang drei freuen durfte. Platz vier belegten die Reiter vom KV Mönchengladbach mit einer Wertung von 14,3.

Nach den Aachen Dressage Youngstars messen sich dann am zweiten Adventswochenende die Nachwuchsspringreiter im Rahmen des renommierten Salut Festivals, das vom 5. bis zum 8. Dezember auf dem CHIO-Gelände stattfindet.

 

Weitere interessante Artikel:

Aachen Youngstars: Romy Allard und Johanna Kullmann siegreich

Auf den Spuren der Weltmeister: Aachen Youngstars


zurück zur Übersicht