Datenschutz Impressum

05.08.2019 | News

EM Ländliche Vielseitigkeitsreiter: Doppel-Gold für deutsche Reiter

Melina Rytir und Fairy Tale auf dem Weg zu Mannschaftsgold bei den Europameisterschaften der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter. Foto: Martin Förster
Melina Rytir und Fairy Tale auf dem Weg zu Mannschaftsgold bei den Europameisterschaften der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter. Foto: Martin Förster

Bei den Europameisterschaften der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter in Westerstede sicherten sich die deutschen Reiterinnen und Reiter Anfang August sowohl mit der Mannschaft als auch in der Einzelwertung die Goldmedaille. Die Düsseldorferin Melina Rytir konnte sich neben Mannschafts-Gold über den fünften Platz in der Einzelwertung freuen.

Bereits in der Team-Dressur, dem traditionellen Herzstück der Europameisterschaften, positionierte sich die deutsche Equipe aus Antje Schöniger und Schoensgreen Quebeck, Melina Rytir mit Fairy Tale, Katharina Schedel mit Carla, Aline Stahn mit Callas, Fritz Ludwig Lübekke mit Caramia und Heike Jahncke mit Coco Spring mit einem starken Ergebnis von 21,50 Minuspunkten auf dem vordersten Rang und ließ sich diese Führung auch nach der Addition der Einzeldressurergebnisse nicht nehmen.

Die rheinische Vielseitigkeitsreiterin Melina Rytir aus Düsseldorf und ihre Fuchsstute Fairy Tale erzielten in ihrer Einzel-Dressur 31,20 Minuspunkte. In dem nachfolgenden Geländeparcours und auch in dem abschließenden Springen konnten die 24-jährige Reiterin vom RC Bergerhof und ihre elfjährige Fidertanz-Tochter dieses Ergebnis jedoch ohne weitere Punkte erfolgreich ins Ziel bringen, wobei das Paar in der Springprüfung die schnellste strafpunktfreie Runde des internationalen Starterfeldes darbot. Mit diesem Ergebnis sicherte sich Melina Rytir zusätzlich zu dem Mannschafts-Europameistertitel der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter in der Einzelwertung den fünften Platz. Einzel-Gold ging unterdessen an Rytirs Teamkollegin Antje Schöniger.

Neben den deutschen Team-Reiterinnen und Reitern gingen in Westerstede auch sechs Teilnehmer in der Einzelwertung für Deutschland an den Start. Marie Sophie Zauber (RV Mülheim-Mintard) aus Ratingen trat im Sattel der elfjährigen Rheinländer-Stute Q-Base an. Den 28,6 Minuspunkten aus der Dressur fügte das Paar im Gelände 2,4 und im Springen acht Punkte hinzu. Das bedeutete am Ende insgesamt 39,0 Punkte und Rang 16.

Friederike Paradies vom RV Volkardey ritt im Sattel der 14-jährigen Hannoveraner-Stute Amika mit einem Endergebnis von 56,5 Minuspunkten in der Einzelwertung zu Platz 37.

 

Weitere interessante Artikel:

EM in Maarsbergen: Einzel- und Team-Gold für Anna Lena Schaaf

Oudkarspel/ NED: Boie, Rytir und Berkenheide platziert


zurück zur Übersicht