Ermelo/NED: Drei Siege für rheinische Voltigierer | Rheinlands Reiter+Pferde Rheinlands Reiter+Pferde
Datenschutz Impressum

07.05.2018 | News

Ermelo/NED: Drei Siege für rheinische Voltigierer

Fabienne Nitkowsi sicherte sich mit Dantez und Longenführerin Iris Schulten in Ermelo Gold im CVI2* der Juniorinnen. Foto: Thomanek

Ermelo erwies sich für die rheinischen Voltigierer in diesem Jahr als gutes Pflaster. Beim dortigen CVI Anfang Mai gewannen sie nicht nur dreimal Gold, sondern erreichten darüber hinaus weitere tolle Top Ten-Platzierungen.

Gold gab es in Ermelo für Janika Derks (RSV Neuss Grimlinghausen) in der 3*-Damenkonkurrenz, für das Team NORKA des VV Köln Dünnwald im 3*-Teamwettbewerb und für Fabienne Nitkowski (VRG In den Auen) im CVI2* für Junioren. Die Kölner Gruppe setzte sich mit Patric Looser an der Longe von Picardo mit einer Endnote von 8,272 gegen die Konkurrenz durch, Platz zwei ging mit 8,004 Punkten an das Team Fredenbeck I, den dritten Podesplatz sicherten sich die Italiener (7,889). 8,205 Punkte insgesamt erreichte Janika Derks, die von Jessica Lichtenberg auf Carousso Hit vorgestellt wurde. Damit konnte sie die Konkurrenz aus dem eigenen Land auf die Plätze verweisen: Silber ging an Sarah Kay (8,179), Bronze an Kristina Boe (8,125). 7,961 Punkte erturnte Corinna Knauf vom VV Köln Dünnwald, die wie gewohnt gemeinsam mit Alexandra Knauf und Fabiola W antrat. Das bedeutete Platz fünf im Gesamtklassement. Den Sprung in die Top Ten schafften hier aber auch Pauline Riedl (RSV Neuss Grimlinghausen/Jessica Lichtenberg/Diamond Sky) mit einer Endnote von 7,757 (Platz neun) und Chiara Congia (VV Köln Dünnwald/Ines Nawroth/Eldorado Vant Gestelhof) auf Platz zehn (7,683). Die 16-jährige Fabienne Nitkowski voltigierte auf dem Rücken von Dantez, der wie immer von Iris Schulten präsentiert wurde, zu einer Endnote von 8,231, womit auch sie ihre deutschen Konkurrentinnen Alina Ross (8,080) und Mara Xander (7,991) auf die Plätze verwies.

Bei den Herren war es Thomas Brüsewitz, der Silber für das Rheinland holte. Der 24-Jährige, der seit Beginn des Jahres für den VV Köln Dünnwald startet, voltigierte auf dem Rücken von Danny Boy OLD an der Longe von Patric Looser zu einer Endnote von 8,311. Der Sieg ging hier an den Franzosen Lambert Leclezio mit einer Endnote von 8,747, Bronze sicherte sich der Schweizer Lukas Heppler mit einer Note von 7,951. Ebenfalls für den VV Köln Dünnwald am Start war der 22-jährige Miro Rengel. Auf Georges Fiano wurde er von Nina Vorberg longiert und belegte mit einer Note von 7,430 den siebten Platz.

Für eine weitere silberne Schleife sorgte in Ermelo Fynn Bading vom Voltigiersportcenter Gut Neuhaus Aachen. Von Mechthild Bading auf Rosomak vorgestellt turnte er zu einer Endnote von 6,893.


zurück zur Übersicht