Datenschutz Impressum

02.10.2018 | News

Geba-Cup: Heller und Mielke siegen im Finale

Judith Heller und Leon Mielke freuten sich über die goldenen Siegerschleifen in Dressur und Springen im Finale des Geba-Cups. Foto: Ringfoto-Platzen.
Judith Heller und Leon Mielke freuten sich über die goldenen Siegerschleifen in Dressur und Springen im Finale des Geba-Cups. Foto: Ringfoto-Platzen.

Mitte September fanden auf der Anlage der Reitgemeinschaft Haus Dorp im Rahmen des Kreisjugendturniers des KV Bonn-Rhein-Sieg die diesjährigen Finalprüfungen des Geba-Cups statt. Starten durften jeweils die zehn punktbesten Reiterinnen und Reiter aus den Qualifikationsprüfungen der laufenden Saison.

Bei bestem Wetter und auf hervorragend präparierten Plätzen standen am Sonntag zum krönenden Abschluss die Finals der Klasse L an. Während die Dressurreiter in den Qualifikationsprüfungen L-Dressuren laut Aufgabenheft zu reiten hatten, wurde den zehn Finalistinnen nun eine L-Kür abverlangt. Das heißt, Musikauswahl und Choreografie waren den Teilnehmern überlassen. Einzige Vorgabe waren bestimmte Pflichtlektionen, die laut LPO enthalten sein mussten. Wie in jedem Jahr war die Kür auch diesmal wieder ein Publikumsmagnet am Dressurviereck. Die Zuschauer bekamen zu toller Musik sehr abwechslungsreiche Vorstellungen zu sehen.

Judith Heller gewinnt Dressurfinale

In dem spannenden Wettkampf um die ersten drei Plätze behielt letztlich Judith Heller vom RV Rheinische Höhen die Oberhand. Die 16-jährige Schülerin, die in diesem Jahr bereits Kreismeisterin in der Vielseitigkeit ihrer Klasse wurde und sich durch ihren zweiten Platz bei der Goldenen Schärpe Pferde für das Team Rheinland hervortat, hatte für den Ritt auf ihrem elfjährigen PRE-Wallach Bailando eine mitreißende Zusammenstellung spanischer Musik gewählt. Für ihre Vorstellung erhielt sie die höchste B-Note aller Starterinnen.

Nur knapp dahinter platzierte sich Anja Voss von der RG Hausdorp auf der achtjährigen Westfalenstute Federleicht. Sie hatte sich Musik aus verschiedenen Filmen, unter anderem Twilight, als Thema ihrer Kür gewählt. Den dritten Platz errang Philippa Egge vom RFV Fanal Neunkirchen-Seelscheid, die ihre 16-jährige Hannoveranerstute Pia Lotta zu Melodien aus dem Film „Die Eiskönigin“ übers Viereck ritt.

Leon Mielke siegreich dank fehlerfreiem Ritt

Das Springfinale der Klasse L wurde als Springprüfung mit Stechen ausgetragen. Hier traten letztlich nur fünf der qualifizierten zehn Reiterinnen und Reiter an. Nachdem alle vor ihm startenden Reiterinnen es nicht schafften, den Parcours fehlerfrei zu absolvieren, konnte sich der erst 14-jährige Leon Mielke auf seinem Hannoveraner Fidero mit einem souveränen, ruhigen Nullfehler-Ritt den Sieg sichern, ohne noch ein Stechen reiten zu müssen. Leon startet für den RFV Aegidienberg Windhagen und stand in diesem Jahr auch bereits bei den Kreismeisterschaften der Springreiter auf dem zweiten Podestplatz. Der zweite Platz ging an Lea Stommel vom RV Beuel Gut Ettenhausen, Platz drei an Paula Jendrock vom RFV Oberbachem.

Schönfeld und Romschinski siegen im Kl. E-Finale

Bereits am Samstag fanden die Finalprüfungen in den Klassen E und A statt. Während die Qualifikationsprüfungen im Springen als E-Stilspringen ausgetragen wurden, war nun ein E-Stilspringen mit Stechen zu absolvieren. Hier siegte Celine Schönfeld von der RG Hausdorp vor Esther Knoch vom RV Pferdefreunde Öttershagen und Kara Valentina Schäfer vom RV Niederbachem.

Das E-Dressurfinale, welches im Gegensatz zu den Qualifikationen nun einzeln und auswendig zu reiten war, entschied Elina Romschinski vom RFV Aegidienberg Windhagen für sich. Zweite wurde Vivian Maas vom Meckenheimer RC, den dritten Platz sicherte sich Eva-Lilli Fielenbach vom RC Annaberger Hof.

A-Finale: Jill Stergiopoulos und Jana Voss erfolgreich

In den A-Finals waren die Anforderungen gegenüber den Qualifikationen ebenfalls erhöht. Das Springfinale wurde als A**-Prüfung mit Stechen ausgetragen. Hier holte sich Jill Stergiopoulos den Sieg vor ihrem Vereinskameraden Noah Michels (beide RV Niederbachem) und Judith Knoch vom RV Pferdefreunde Öttershagen.

In der einzeln zu reitenden A**-Dressurprüfung konnte sich Jana Voss von der RG Hausdorp den Sieg holen. Zweite wurde ihre Vereinskameradin Celine Schönfeld vor Sara Marie Werheit-Reuter vom RFV Troisdorf Haus Rott.

Finale des Haribo-Cups

An gleicher Stelle wurden auch die Finalprüfungen des diesjährigen Haribo-Cups ausgetragen. Die Dressurprüfung gewann die in diesem Jahr letztmalig startberechtigte Celine Schönfeld von der RG Hausdorp. Zweite wurde Mia Sophie Klein vom Reitstall Peitgen vor Charlotte Rugel vom Akademischen Reitclub Bonn.

Das Springfinale, welches genau wie im Geba-Cup als Stilspringen mit Stechen ausgetragen wurde, gewann Cleo Emilia Crudewig vom RFV Oberbachen. Zweite wurde Charlene Geßner von der PSG Stall Pelz, den dritten Platz teilten sich Victoria von Hammerstein vom RC Kottenforst und Celine Schönfeld von der RG Hausdorp.

Der Kreispferdesportverband Bonn-Rhein-Sieg dankt an dieser Stelle nochmals der Firma Geba aus Eitorf und der Firma Haribo Bonn für die langjährige Unterstützung der Junioren und Jungen Reiter im Kreisverband durch die Übernahme dieser beiden Cupserien.


zurück zur Übersicht