Datenschutz Impressum

16.04.2018 | News

Gelungener Start in die Grüne Saison

Christiane Geythuysen und Werner Keisers, die verantwortlichen Turnierleiter des Frühjahrsturniers beim RV Eintracht Veen, blickten sich zufrieden an. Schließlich konnten sie die zweitägige Pferdeleistungsschau auf dem Reitgelände am Bergweg als gelungen in die Vereinsgeschichte einsortieren. „Zum Mannschaftsspringen war das Publikum begeistert dabei und hat alle Reiter angefeuert, wobei die Happy Hour ab dem Stechen gut angenommen wurde“, resümierte die Schriftführerin des gastgebenden Vereins, Angela Hügen, einen der Höhepunkte des Turniers. Und den konnte Haldern II als siegreiche Mannschaft für sich verbuchen, die als Einzige den von Dirk Schwarz erstellen Parcours im abschließenden Stechen fehlerfrei verließ und damit Goldschleife erzielte. Platz drei in diesem spannungsgeladenen Springen für die Veener Mannschaft, in der Veronika, Daniela und Heinz Eberhard sowie Anke Wünschmann gestartet waren. Sehr zur Freude der Veener Reiter erzielte zudem Britta Theußen in der zweiten Abteilung der Stilspringprüfung der Klasse A die Goldschleife, in der sie im Sattel von Napa Valley mit einer Wertnote von 8,0 die Abteilung zur Siegerrunde anführte. Auch konnte sich deren Vereinskollegin Kristin Stiers mit Qui Baleska Rang zwei (0/43,94) im A-Springen sichern. Das gelang am frühen Morgen des zweiten Turniertages auch Anke Wünschmann in der Dressurreiterprüfung auf A- Niveau, zu der sie die in den Niederlanden gezogene Stute Addicted to You gesattelt hatte. Was den Preis des Bürgermeisters der Gemeinde Alpen Thomas Ahls anbelangt, so sicherte sich diesen in der Dressurreiterprüfung der Klasse L Sabrina Schuchard, die aus Bocholt-Barlo an den Bergweg angereist war. Der in einer Punktespringprüfung der Klasse L ausgelobte Heinz Keisers Gedächtnispreis ging in diesem Jahr an Annette Jansen-Valkyser (Asperden-Kessel), die Winston S in dieser Prüfung an die Spitze ritt. Höchste Wertnote für in der Reitpferdeprüfung für Marie-Therese Leuchten (Volkardey), die die vierjährige Fuchsstute Ascona vorstellte und eine 8,7 erhielt. Das abschließende M-Springen mit Siegerrunde konnte der Keppelner Arnold Jansen auf Shalymar strafpunktfrei in Bestzeit gewinnen und damit den Schlusspunkt unter ein in allen Belangen starkes Frühjahrsturnier setzen. Übrigens: Sehr gut angenommen wurde beim Veener Turnier nicht nur der neue Sandkasten, der eigens für die kleinen Gäste erstellt worden war, sondern auch die Spendenaktion für die Kindernothilfe Alpen, die einen Euro pro zurückgegebene Siegerschleife erhielt. Eine gelungene Aktion der Veener Reiter.

Stephan Derks


zurück zur Übersicht

Passier