Datenschutz Impressum

27.05.2020 | News

Goch: Gerrit Nieberg gewinnt schweres Springen

Unter top Bedingungen wurde die Turniersaison in Goch wieder eingeläutet. Foto: PEMAG

Nach dem grandiosen Erfolg der landesweit ersten Turnierveranstaltung unter den strengen Auflagen im Zuge der Corona-Pandemie, ging auch die zweite Veranstaltung auf der hervorragend hergerichteten Reitanlage des Nationenpreisreiters Holger Hetzel problemlos über die Bühne. 

Insgesamt elf Prüfungen, von der Springpferdeprüfung der Klasse A* bis M**, Youngster M* und Springprüfungen der Klassen L bis S* wurden im Rahmen des zweiten, bundesweit ausgeschrieben Turniers angeboten. 
Zahlreiche Kader- und Berufsreiter gingen auf der Reitanlage des Nationenpreisreiters Holger Hetzel an den Start. Mit 80 Teilnehmern gehörte das M*-Springen nach Fehler und Zeit zu den am stärksten ausgelasteten Prüfungen, wobei bis zu 100 Teilnehmer pro Prüfung erlaubt waren. 

„Wir haben erneut seitens der Reiter sehr viele Komplimente für die Bedingungen erhalten. Großzügige Parkmöglichkeiten direkt auf dem Veranstaltungsgelände, Abreiten in zwei großen Reithallen und ein Ebbe- Flut Turnierplatz mit bestem Hindernismaterial. Mit Peter Schumacher und Olaf Petersen junior, der beim CHIO Aachen und Weltcup- Finale in Las Vegas gebaut hat, hatten wir zwei international versierte Parcourschefs, die für die leistungsgerechte Erstellung der Hindernisse sorgten“, zieht Anna Lehmeyer vom Team der Hetzel Horses GmbH ein positives Fazit unter das dreitägige Springturnier. Auch wenn erneut keine Zuschauer auf dem Gelände erlaubt waren, konnten diese dennoch jeden einzelnen Ritt dank der Übertragung von „Clip my horse TV“ per Live-Stream verfolgen. 

Dabei sahen sie unter anderem einen gelungenen Auftakt in die Springpferdeprüfung der Klasse A*, in der die für die Reitsportgemeinschaft Niederrhein reitende Sophia Lindemann den Holsteiner Cornet`s Big Ben (Cornet Obolensky/Carano) mit einer Wertnote  von 8.6 an die Spitze dieser Prüfung ritt. Und auch die Springpferdeprüfung der Klasse A** führte Lindemann an. Dieses Mal hatte sie den Wallach Dallas King gesattelt, mit dem sie gleichfalls vom Richter-Duo Adolf Vogt und August Exeler für die dargebotene Rittigkeit und Springmanier die Wertnote von 8.6 erhielt. Der national erfolgreichen Springreiter Markus Renzel erhielt auf erhielt auf L-Niveau   mit der Westfalen-Stute Coconetta eine Wertnote von 8,8, die ihm zur Goldschleife verhalf. Erneut brillant präsentierte sich wie vor einer Woche der Bugatti VDL Sohn Julius unter dem Sattel von Hetzel`s Tochter Laura, der vom Richter-Duo August Exeler und Andrè Kolmann mit einer Wertnote von 9.0 bedacht wurde und sich damit auf das Siegerpodest der mittelschweren Springpferdeprüfung galoppierte. Den krönenden Abschluss unter die dreitägige Turnierveranstaltung setzte wiederum die Springprüfung der schweren Klasse, die knapp vom 26-jährigen Gerrit Nieberg, Sohn des international reitenden Lars Nieberg auf der neunjährigen Dunkelfuchsstute Conceana PS (0.00/70,14) vor der für den RV Kranenburg startenden Katrin Eckermann (Tiamo Z, 0.00/70.42) gewonnen wurde, die lange führte.  

„Wir sind erneut der Stadt Goch und And Kolman, Geschäftsführer des Pferdesportverbandes Rheinland zu großem Dank verpflichtet, dass wir die Genehmigung für die Durchführung der Turnierveranstaltung erteilt bekommen haben. Dabei sind und waren wir uns alle der großen Verantwortung bewusst, die Veranstaltung nur unter strengsten Vorgaben durchführen zu können. Daher gilt ein allen Teilnehmern ein großes Lob, die sich hervorragend an die Bestimmungen gehalten haben. Jeder hat sich an die Hygienemaßnahmen gehalten und diese anstandslos akzeptiert. Zudem haben wir als Team Hetzel wirklich alles getan, um den Reitern trotz aller Vorgaben und Bestimmungen, allerbeste Bedingungen zu offerieren“, so Turnierleiter Holger Hetzel abschließend.   

Stephan Derks 
 
weitere interessante Artikel unter:

Corona-Krise: Holger Hetzel und Höveler schenken Trainingstage

Corona-Krise: Volle Konzentration auf die Ausbildung der Pferde bei Holger Hetzel

 


zurück zur Übersicht