Datenschutz Impressum

29.07.2020 | News

Goch: Nachwuchsreiter präsentierten sich in Bestform 

Auf der Reitanlage von Holger Hetzel waren im Rahmen des Jugendturniers Teilnehmer aus ganz Deutschland zu Gast und im spannenden S**-Springen entschieden drei Sekunden über Sieg und Platzierung. 

Sie war zweifellos der Höhepunkt des ersten Teils des dreitägigen Jugendturniers auf der, wie stets, hervorragend hergerichteten Reitanlage des Nationenpreisreiters Holger Hetzel, die Springprüfung der Klasse S**, in der ein Stechen über Sieg und Platzierung entscheiden sollte. Wie der Teufel ritt der für den Zucht-; Reit- und Fahrverein Ahaus startende Marvin Carl Haarmann über die von Parcourschef Peter Schumacher erstellten Hindernisse, präsentierte im Sattel der elfjährigen Oldenburger Stute Labonita, kurze, enge Wendungen, legte nach Überwindung des Oxers noch einmal zu und überflog den 1,45 m hohen Steilsprung diagonal, ehe er auch die zweifache Kombination sowie den abschließenden Steilsprung wiederum fehlerfrei überwand. Ganze drei Sekunden zählte am Ende sein hauchdünner Vorsprung gegenüber der gleichfalls fehlerfrei reitenden US-amerikanischen Nachwuchsreiterin Giavanna Rinaldi auf Curly, die für den Eschweiler Pferde SV an den Start gegangen war. Es war ein spannendes Finale, in dem auch Hetzels Tochter Laura, die auf dem Westfalen Chacco Mo einen Hindernisfehler zu verzeichnen hatte, sich aber trotzdem über eine Platzierung freuen konnte.  

Auch das M*-Springen, das den Auftakt zu diesem 3tägigen Jugendturnier bildete, wurde von ClipMyHorse übertragen. Hier war es die fehlerfrei reitende Gocher Amazone Lena Swertz auf der Holsteiner Stute Anique, die das Springen gewann. Oder die an Tag zwei des Turniers stattfindende Mixed-Springprüfung der Klasse M*, in der Laurens Houbens von der Reitsportgemeinschaft Niederrhein einen Doppelerfolg in der ersten Abteilung dieser Prüfung feiern konnte, dessen zweite Abteilung von Laura Hetzel auf Julius angeführt wurde.   

Starke Konkurrenz ging aber auch in der mittelschweren Zweiphasen-Springprüfung an den Start, die vom Keppelner Renè Lamers mit Cartier vor der Issumerin Lea Hein auf Ed Hardy und der für den RFV von Driesen Asperden-Kessel reitenden Carolin Ophey mit Capri gewonnen wurde. Über einen zusätzlichen Sonderehrenpreis durfte sich Letztgenannte freuen durfte, da sie im Sattel von Annika den besten Stil im L-Springen gezeigt hatte. Da hielt auch die Issumerin Andrea Hein mit ihrer Freude an diesem Turnier nicht hinter dem Berg denn: „Wieder hat uns Eddie mit drei feinen fehlerfreien Runden im M-Springen auf dem Turnier bei Holger Hetzel glücklich gemacht. An einer solch außergewöhnlichen Veranstaltungen teilnehmen zu können und dann noch drei tolle Platzierungen zu bekommen, lässt uns dieses Wochenende sicher nie vergessen“. Da dürfte sich mach einer der Reiter, die in der Children-; Junioren-; Junge Reiter-; Mixed- oder Amateur-Tour wohl der gleichen Meinung gewesen sein. Übrigens: Dem Turnier war zudem ein zweitägiger Lehrgang mit den Nachwuchsreitern vorausgegangen, der einen super Vorgeschmack auf die Turniertage bildete. 

Stephan Derks 

weitere interessante Artikel unter:

Gocher Pferdefreunde freuen sich über zwei gelungene Wettkampftage

Großer Preis in Goch: Deutschlandweit erstes S*** – Springen mit Stechen findet bei Holger Hetzel statt


zurück zur Übersicht