Datenschutz Impressum

12.12.2018 | News

Grand Prix-Erfolge für Isabell Werth und Jill de Ridder

Am zweiten Adventswochenende konnten sich die rheinischen Dressurreiterinnen Isabell Werth und Jill de Ridder beim Genfer CHI über einige hochkarätige Platzierungen freuen.

Mit dem zwölfjährigen Wallach Emilio konnte Dressurqueen Isabell Werth im Grand Prix 77,609 Prozentpunkte erreiten und platzierte sich mit diesem Ergebnis auf Rang zwei.

Für ihre beeindruckende Kür bekam das Paar in Genf die silberne Schleife angesteckt, nachdem sie sich mit starken 83,900 Prozent noch einmal deutlich steigern konnten. Dennoch musste sich Werth an diesem Wochenende Jessica von Bredow-Werndl zweimal knapp geschlagen geben, die mit ihrer Stute Dalera in beiden Prüfungen siegte.

Ebenfalls im Grand Prix platziert war auch Jill de Ridder mit der rheinisch gebrannten Wolkenstürmer-Tochter Whitney, nachdem der Ritt dieses Paars von den Richtern mit 69,652 Prozent auf dem siebten Platz einsortiert worden war.

Im Grand Prix Special konnten sich die die Aachenerin vom RFV Hof Rossheide mit ihrer Stute eine weitere Platzierung sichern: Hier belegte das Paar mit 67,872 Prozentpunkten Rang vier.

 

Weitere interessante Artikel:

Isabell Werth setzt ihre Siegesserie fort

15. German Dressage Master-Titel für Isabell Werth

Jill de Ridder und Martin Pfeiffer glänzen auf internationalem Parkett


zurück zur Übersicht