Datenschutz Impressum

30.04.2018 | News

Harting, Schäfer-Gehrau, Eggert und Münker in den Top Ten

Beim internationalen CIC1*-Vielseitigkeitsturnier in Luhmühlen konnten sich mit Konstantin Harting (RJC Rodderberg), Brandon Schäfer-Gehrau (FK Grand Prix Düsseldorf), Katharina Eggert (RV Seydlitz Kamp) und Pia Münker (RV Haus Kierst) gleich vier rheinische Reiter in den Top Ten platzieren.

Die silberne Schleife in der Junioren-Abteilung des CIC1* sicherte sich der 16-jährige Konstantin Harting. Gesattelt hatte er die elfjährige Schimmelstute Cigaline aus familieneigener Zucht. Mit der Westfälin startete Harting mit 30,80 Punkten aus der Dressur in die Prüfung, zunächst bedeutete das Platz zehn. Sowohl im Springen als auch im Gelände blieb das Paar fehlerfrei und besiegelte so mit dem Sieg in der Teilprüfung Gelände den zweiten Platz im Gesamtklassement. Knapp dahinter rangierte mit 32,30 Punkten Brandon Schäfer-Gehrau auf Platz vier. Der 18-Jährige beendete mit der Hannoveranerstute Fräulein Frieda seine erste internationale Prüfung des Jahres erfolgreich: Dem Dressurergebnis von 30,70 (Platz acht) fügte das Paar lediglich 1,6 Strafpunkte für Zeitüberschreitung im Gelände hinzu. Auf Platz neun sicherte sich außerdem auch Katharina Eggert eine internationale Top Ten-Platzierung. Gesattelt hatte die 17-Jährige die rheinische Amantus-Tochter Ambra. Mit der 13-jährigen braunen Stute war sie mit 35,10 Punkten aus dem Viereck gekommen, den Parcours beendete das Paar fehlerfrei und fix als Sieger, im Gelände blieben sie ebenfalls strafpunktfrei, so dass sie sich von Platz 27 nach der Dressur am Ende bis auf den neunten Platz der Gesamtwertung vorgearbeitet hatten.

Pia Münker galoppierte mit dem von ihrer Familie gezogenen Dunkin Donut M, einer rheinischen Tochter des Delamanga aus einer Abanos-Mutter, in der Abteilung für Reiter ab 500 Ranglistenpunkten zu Platz sechs. Die 25-jährige Reiterin hatte mit der Rappstute im Dressurviereck 28,10 Strafpunkte erhalten (Platz acht), vier Punkte wurden außerdem für einen Abwurf im Parcours addiert, im Gelände blieb das Paar fehlerfrei.

Ergebnisse: www.rechenstelle.de

 


zurück zur Übersicht