Haushoher Sieg für Linda Erbe im St. Georg Special | Rheinlands Reiter+Pferde Rheinlands Reiter+Pferde
Datenschutz Impressum

15.05.2018 | News

Haushoher Sieg für Linda Erbe im St. Georg Special

Das Frühjahrsturnier in Weeze war ein voller Erfolg. Foto: Derks

Sie schienen die Umgebung am Weezer Vorselaer völlig ausgeblendet zu haben, die für den Förderkreis Dressur Neuss startende Linda Erbe und der achtjährige DSP Fierro, als sie die Lektionen des St. Georg Special ritten. Hochkonzentriert spulte das Paar die Prüfung ab, in der der Wallach stets aufmerksam auf die Hilfen seiner Reiterin reagierte. Ebenso sehenswert, Durchsprung und Ausdruck im Galopp, sowie das Engagement der Hinterhand im Trab. Und auch die fliegenden Galoppwechsel oder die halben Pirouetten nach links und rechts waren mehr als gelungen. Der St. Georg Special, ohne Zweifel ein Highlight am ersten Tag des Frühlingsturniers beim RV Graf von Schmettow. Dann das Ergebnis für Linda Erbe: 74,390 Prozent! Zu Recht Beifall und Goldschleife für diese starke Vorstellung.

Stark aber auch die reiterlichen Leistungen auf dem angrenzenden Springplatz, auf dem der Kranenburger Fin Schulte-Geldermann in der Pony-Stilspringprüfung der Klasse A mit Zeitpunkten, gleichzeitige Qualifikation zur Ponysportförderung unterer Niederrhein, im Sattel von Miraculie SGN eine Wertnote von 9,1 erzielte und damit Lokalmatador Alexander Heimes auf den zweiten Rang verwies. Und auch das abschließende Stafettenspringen konnte Fin, der hierbei mit Mona Cox (0/118,61) an den Start gegangen war, vor den Weezern Jana Peters und Mareike Tünnessen für sich entscheiden.

Tag zwei auf der in allen Phasen liebevoll hergerichteten Reitanlage war zu Beginn von den Wettermeldungen beherrscht, die Sturm und Starkregen ankündigten. Doch zog das Unwetter vorbei. Was blieb war stundenlanger Regen. Kein Problem für die Nachwuchsprüfungen in der Reithalle. Und das Geläuf auf dem Springplatz? Das blieb bis zum Ende der Prüfungen griffig. Insbesondere zum Höhepunkt, dem M-Springen um den Preis der Gemeinde Weeze, in dem sich acht Starterpaare für das spannende Stechen qualifizierten. Am Ende war es der Keppelner Thorsten Nienhaus (Quanta-Costa, 0/33,87), der aus den Händen von Bürgermeister Ulrich Franken den Ehrenpreis für den schnellsten fehlerfreien Ritt erhielt. Ein besonderer Preis wurde zudem Vereinschef Johannes Krebbers für seine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit bei den von Schmettow-Reitern überreicht. Bescheiden nahm er diesen stellvertretend für alle Ehrenamtler des Vereins entgegen. Gratulation aber auch den Weezer Nachwuchsreitern Jana Boßmann und Helena Kocken, die auf heimischem Boden jeweils einen Doppelerfolg beim durchweg gelungenen Frühjahrsturnier feiern konnten.

Stephan Derks


zurück zur Übersicht