Datenschutz Impressum

08.02.2018 | News

Judith Emmers gewinnt S-Springen

Gratulation an Judith Emmers! Denn die Amazone des RFV „von Driesen“ Asperden-Kessel konnte die Springprüfung der Klasse S, Höhepunkt der Kader-Pferdeleistungsschau auf der Reitanlage des Pfalzdorfer Landestrainers Holger Hetzel, gewinnen.

Auf der Reitanlage von Holger Hetzel wurde erneut starker Springsport bis zur schweren Klasse gezeigt.
Foto: Derks

Auf der neunjährigen dunkelbraunen Stute Quenelle d`or war sie, wenn auch hauchdünn, schneller (0/61,44) als Turnierleiter Holger Hetzel, der für diese Prüfung den niederländischen Wallach Dalli Dalli gesattelt hatte und mit dem er den ansprechend gebauten Parcours gleichfalls fehlerfrei (0/62,40) überwand. Kurzum, die spannungsgeladene Prüfung hatte die Überschrift „Höhepunkt“ wahrlich verdient. Überhaupt war die fünfte Auflage der MERA-Winterturnierserie auf der in allen Belangen hervorragend hergerichteten Reitanlage des Pfalzdorfer Turnier- und Ausbildungsstalls wieder einmal ganz nach dem Geschmack der Freunde des Springsports. Das dürfte an diesem Tage auch die für den RV von Bredow Keppeln startende Carina Janßen genauso gesehen haben, die gleich zu Beginn der Pferdeleistungsschau einen Doppelerfolg für sich verbuchen konnte. Denn im Sattel des fünfjährigen, in den Niederlanden gezogenen Schimmel-Hengstes Intro HK, konnte sie mit einer Wertnote von 8,8 sowohl die Springpferdeprüfung auf A- als auch auf L-Niveau für sich entscheiden. Trotz des frühen Turnierbeginns zeigt sich das Paar bereits in bestechender Form und meisterte den von Peter Schumacher erstellten Parcours hervorragend. Nicht minder sehenswert die Vorstellung der Primavera durch Judith Emmers, die am Ende mit einer Wertnote von 8,6 beziehungsweise 8,5 quittiert wurde. Zudem erzielte die „von Driesen“-Amazone die Goldschleife in der mittelschweren Springpferdeprüfung, zu der sie Aida Fox gesattelt hatte. Wertnote 8,5, so das Urteil von August Exeler und Adolf Vogt für diese Vorstellung. Was den Keppelner Springreiter Tobias Thoenes anbelangt, der das Ranking zu den Sonderehrenpreisen im Zuge der MERA-Winterturnierserie anführt, so war dieses Turnier offensichtlich nicht seines gewesen. Zwar war er mehrfach platziert, doch konnte er dieses Mal keine Goldschleife erzielen. Inwieweit dieses seinen Vorsprung auf den Hauptpreis, ein Jahr lang kostenlos ein AUDI A3 Cabrio, gesponsert von Waldhausen & Bürkel, zu fahren schmälert, gilt es noch zu errechnen. Fest steht jedenfalls, dass Judith Emmers und auch Carina Janßen bei der fünften Auflage deutlich an Punkten hinzugewonnen haben.

Stephan Derks


zurück zur Übersicht

Passier_Blu