Datenschutz Impressum

06.11.2019 | News

Kerken: Pia Beeking gewinnt Großen Preis von Kerken

 

Pferdesport auf höchstem Niveau in Kerken. Fotos: Bernd Röttgers

Beim Spring-Event auf dem Domselshof wurde großartiger Pferdesport geboten. Das erstklassige Turnier wurde von einem Sportler für Sportler geplant und glänzte mit hervorragenden Bedingungen und großem Zuschauerandrang. 

Um es gleich vorweg zu nehmen: Das Kerkener Spring-Event kann Hausherr Sebastian Adams als vollends gelungen in die noch recht junge Geschichte als Ausrichter einer bundesweit hochkarätigen Veranstaltung einsortieren. Dem Publikum wurde an vier Turniertagen insgesamt 22 starke Springprüfungen präsentiert. Allen voran die Zwei-Sterne-Springprüfung der schweren Klasse um den Großen Preis von Kerken, die von Pia-Katharina Beeking vom westfälischen RV Osterwick gewonnen wurde. Dabei blieb die Amazone als Einzige der fünf Reiter, die sich für das spannende Stechen qualifiziert hatten, im Sattel des 12jährigen Lord Z Sohn SGW Lord Poldy fehlerfrei und sicherte sich so nicht nur die Goldschleife, sondern auch die 1.300,00 Euro an Siegprämie. Dabei wiesen durch den international versierten Parcourschef Peter Schumacher erstellten Hindernisse im Normalumlauf bereits eine Höhe von bis zu 1,45 m auf. Und auch im Stechparcours hatte Peter Schumacher erneut die Reiter gefordert, ließ sie aber in dem anspruchsvollen Kurs erneut gut aussehen.  

Kurzum, nicht nur bei den insgesamt zehn Springprüfungen der schweren Klasse in denen in Kerken geritten wurde konnte man sicher sein, dass die von Schumacher und seinem Kollegen Philipp Schwender erstellten Hindernisse stets fair gebaut wurden. Davon konnte sich beispielsweise auch die für Luxemburg startende Lucie Kieffer überzeugen, die das U25 Springen der Klasse S gewonnen hatte, in dem die für den Reiterverein von Driesen Asperden-Kessel reitende Elianne Smittenberg im Sattel der zehnjährigen Numero Uno Tochter Esminka den vierten Rang erzielen konnte. Oder gar der Kranenburger Otmar Eckermann, der das Finale der Youngster Tour für 6jährige Pferde, eine mittelschwere Springprüfung mit Stechen auf seiner Stute Tiamo (Tangelo van de Zuuthoeve/Grand Canyon) vor Judith Emmers (Asperden-Kessel, Talouba Z) und dem Keppelner Tobias Thoenes (Intro HK) gewinnen konnte.  

Und während die Reiter an allen Tagen vor großartiger Kulisse spannenden Pferdesport zeigten, wurde im Zuge einer Charity-Versteigerung zu dem ein dekorativen Pferd aus Treibholz versteigert, dessen Erlös von 2.600,00 Euro dem Kinderschutzbund Kempen zu Gute kommt. „Ich möchte die Veranstaltung mal mit einem Wort zusammenfassen: gigantisch! Ohne unsere zahlreichen Helfer und Sponsoren wäre ein solches Event unmöglich. Wir sind stolz, dass wir das Vertrauen der Sponsoren und auch der Reiter für uns gewinnen konnten. Es ist uns gelungen ein rundum spannendes Highlight im Kerkener Event-Kalender zu etablieren“ so Ronja Lösbrock vom ausrichtenden Veranstalter abschließend. Riesenkompliment für Sebastian Adams vom Teilnehmer Marc Boes, der sagte: „Ein erstklassiges Turnier, geplant von einem Sportler für Sportler mit hervorragenden Bedingungen!“ 

Stephan Derks 

weitere interessante Artikel unter:

Goch: Bestnoten bei der MERA-Winterturnierserie

Barcelona/ESP: Rheinische Erfolge beim AJA-Turnier

 


zurück zur Übersicht