Datenschutz Impressum

09.10.2019 | News

Kleve: Neue Kreismeister in Springen und Dressur ermittelt

Aufmarsch der neuen Kreismeister. Foto: Stephan Derks

Bei herbstlichem Wetter kämpften die Reiter des Pferdesportverbandes Kleve auf der Bedburg-Hauer Schmelenheide um Schärpen und Medaillen.  

Regenschirme, Regenkleidung über der Reitkleidung und nasses Lederzeug: kurzum, es waren erschwerte Bedingungen bei den diesjährigen Kreismeisterschaften in Dressur und Springen. Nach zwölf Jahren in ununterbrochener Reihenfolge wurden die Kreismeisterschaften zum vorerst letzten Mal auf dem Turniergelände des ausrichtenden RV Lohengrin Hau durchgeführt. „Wir waren gerne hier zu Gast und haben uns stets wohlgefühlt“, erklärte die Geschäftsführerin des Kreispferdesportverbandes Kleve Wilma Hebben vor der Ehrung der neuen Kreismeister. Dabei galt ihr Dank dem gesamten Team des Reiterverein Lohengrin um deren Vorsitzende Beatrix Opgenorth, der ein Blumenstrauß überreicht wurde. Denn der RV Lohengrin hatte sich erneut mächtig ins Zeug gelegt, um die Meisterschaften in souveräner Manier, allerdings unter erschwerten Witterungsverhältnissen auszurichten. Bekanntlich werden diese im nächsten Jahr im Rahmen des Sommerturniers beim Club der Pferdefreunde Goch ausgerichtet.  

Da könnte das Wetter sicherlich einen Hauch besser sein als insbesondere am zweiten Tag dieses Kreisturniers, an dem der Regen, mit kurzen Unterbrechungen, die Wertungsprüfungen den Reitern auf dem Weg zur Meisterschaft ordentlich zugesetzte. Insbesondere auf dem Geläuf des Springstadions galt es zum Ende der Veranstaltung vermehrt das reiterliche Tempo der Nässe anzupassen. Die Zuschauer, die sich die spannenden Springen nicht entgehen lassen wollten, hatten sich unter den Zelten versammelt und geizten nicht mit Beifall während in der Bahn die Teilnehmer der Meisterschaften der herbstlichen Witterung trotzten.  

Den Auftakt machten hier die jüngsten Reiter, die zunächst in den Einzelwertungen um den Nachwuchs-Cup an den Start gingen. Diesen sicherte sich im Springen Franziska Bockhorn mit Emmi vor Selma Weichinger auf Nacho`s No Limet und Annalena Ophey, die mit Perle an den Start ging. Bei den Mannschaftsprüfungen war der Teamgeist gefordert. Hier ging der Nachwuchs-Cup an die Mannschaft Kevelaer, vor Asperden-Kessel und Kranenburg. Der neue Modus machte es möglich das, unabhängig vom Alter, die Meisterschaft nicht mehr in den Kategorien Junioren, Junge Reiter oder Senioren ausgerichtet wurden, sonders alle Reiter die Prüfungen reiten konnten, die sie auch auf anderen Turnieren in den jeweiligen Klassen absolvierten. So wurde Nelly-Sophia Kerkstra, Kreismeisterin in der A-Dressur. Silber ging an Lina Broeckmann und Bronze an Maike Leurs. Kreismeisterin in der Dressur auf L-Niveau wurde Anja Langenberg, vor Stefanie Lamers und Melina Linßen. Neue Kreismeisterin in der M-Dressur wurde Elena Kröll. Rang zwei wurde an an Hannah Wießner, vor Alissa Horz vergeben. Goldmedaille und Schärpe im Pony Springen ging an Lara Jacobs, über Silber durfte sich Lisa-Marie Janssen freuen und Vereinskollegin Malin Terhoeven-Urselmans errang Bronze. Kreismeisterin Springen auf L-Niveau wurde Tina Wellessen, Silber ging an Jette Roosen und Bronze wurde an Antonia Beckmann vergeben. Die neue Kreismeisterin im M*-Springen heißt Lina Elspaß. Arnold Janssen freute sich über den zweiten Platz und Rang drei ging an den Gocher Jan-Henrik Schnetger. Die Meisterschaft Springen der Klasse M** errang Thorsten Nienhaus, vor Vereinskollegin Nadja Wellessen und Sophias Beckmann. Die Meisterschaft im abschließenden Mannschaftsspringen der Klasse L erzielte das Team Asperden-Kessel, vor Keppeln II (Familie Terhoeven-Urselmans)  und der Mannschaft Keppeln I. 

Stephan Derks 

 

Weitere interessante Artikel unter:

Essen: Septemberturnier beim RFV Steele-Horst

Cronenberg: Voltigierturnier am Jöferweg


zurück zur Übersicht