Datenschutz Impressum

17.04.2019 | News

Martin Sterzenbach wird neuer Champion der Berufsreiter

Martin Sterzenbach sicherte sich den Sieg im Championat der Berufsreiter. Foto: Presse- und Foto- Service Frieler

Nach zwei Mal Silber gab es im dritten Anlauf nun Gold: Martin Sterzenbach, der rheinische Landesmeister von 2016, setzte sich beim diesjährigen Berufsreiter-Championat in Bad Oeynhausen gegen Sandra Auffarth und Michael Kölz in einem spannenden Finale mit Pferdewechsel durch.

Ein überaus spannendes Finale mit perfekter Dramaturgie bot sich den Zuschauern auf dem Springplatz des Championats der Berufsreiter. An den Tagen zuvor standen die Zeichen für Martin Sterzenbach und den 13-jährigen Baloubet du Rouet-Sohn Balougraf ESC mit einem dritten Platz in der ersten und zwei Fehlern in der zweiten Qualifikationsprüfung auf S**- und S**-Niveau noch nicht unbedingt auf Siegeskurs. „Nachdem wir im zweiten Springen zwei Fehler hatten, dachte ich, dass es für uns mit dem Finale nichts mehr wird“, berichtet der erfahrene Springreiter vom RV Lippe-Bruch Gahlen, der bereits zum fünften Mal in Folge an dem Championat teilnahm. „Dann hat es aber relativ überraschend doch noch gereicht und im Finale lief dann wirklich alles super!“

Dort trat der 55-jährige Berufsreiter aus Dorsten im Finale mit Pferdewechsel gegen die Vorjahressiegerin Sandra Auffarth sowie gegen Michael Kölz an und musste sowohl seinen Hengst als auch die beiden Pferde seiner Mitbewerber über einen Zwei-Sterne-Parcours der Klasse S pilotieren. In gewohnter Konstellation blieben alle drei Paare im ersten Durchgang fehlerfrei. Gerade einmal drei Minuten Vorbereitungszeit war den drei Springreitern dann gegeben, um sich auf die ihnen fremden Pferde einzustellen, bevor die Startglocke sie erneut in den anspruchsvollen Parcours rief. Im zweiten Durchgang hatte Martin Sterzenbach mit Auffarths Pferd Landlord dann einen Fehler, Kölz mit Balougraf ESC und Auffarth mit Cicero‘s Isaura auch jeweils einen Abwurf. Im dritten Durchgang kassierte Michael Kölz mit Landlord dann erneut einen Hindernisfehler, während sowohl Sandra Auffarth mit Sterzenbachs Hengst Balougraf ESC als auch der Springreiter aus dem Rheinland mit Cicero‘s Isaura fehlerfrei blieben.

Dadurch mussten Auffarth und Sterzenbach nochmals mit ihren eigenen Pferden in einem Stechen den Sieg ermitteln. Die Doppelweltmeister und Mannschafts-Olympiasiegerin der Vielseitigkeit ging mit ihrem Oldenburger Lord Pezi-Sohn Landlord zuerst an den Start und kassierte ausgerechnet am letzten Hindernis einen Abwurf. „Nachdem die Stange am letzten Sprung gefallen war dachte ich mir schon, dass wir nun eine gute Chance auf den Sieg haben“, berichtet Martin Sterzenbach weiter. Und so kam es dann auch: Der Holsteiner Hengst überwand den Stechparcours erneut fehlerfrei und brachte seinem Reiter nach den zwei Silbermedaillen in den Jahren 2015 und 2016 damit erstmals die Siegerschärpe ein. Die Silbermedaille ging an die Vorjahressiegerin Sandra Auffarth, Bronze gewann zum dritten Mal Michael Kölz. „Es ist wirklich immer ein super Turnier hier in Bad Oeynhausen und definitiv unser größter Erfolg bisher. Balougraf springt hier auf dem Platz immer besonders gut und dass er auch in diesem Jahr so gute Leistungen bringen konnte, zeichnet ihn als Springpferd besonders aus“, so Sterzenbach weiter. „Als Hengst ist er in den letzten Wochen auch im Bereich der Zucht viel zum Einsatz gekommen und diese Doppelbelastung verkraftet er wirklich erstaunlich gut.“

Denn Balougraf ESC trug seinen Reiter nicht nur in diesem Jahr zum Sieg, er wurde darüber hinaus bereits zum dritten Mal als bestes Pferd im Finale der Berufsreiter Springen ausgezeichnet. Teilen musste sich der Hengst den Titel in diesem Jahr allerdings mit der belgischen Stute Cicero‘s Isaura von Michael Kölz.

 

Weitere interessante Artikel:

Die Rheinischen Meister 2018 stehen fest!

Heiner Schiergen ist zum fünften Mal Berufsreiter-Champion


zurück zur Übersicht