Datenschutz Impressum

11.02.2020 | News

Münster: Rheinische Erfolge bei der Sportprüfung für Hengste

Valdiviani von Veneno - Fidertanz (Z: Roger Ballmann, St. Vith, B: Hengststation Schult, Hünxe) erzielte unter Niklaas Feilzer das fünftbeste Ergebnis bei der Sportprüfung in Münster. Foto: Reckimedia
Valdiviani von Veneno – Fidertanz (Z: Roger Ballmann, St. Vith, B: Hengststation Schult, Hünxe) erzielte unter Niklaas Feilzer das fünftbeste Ergebnis bei der Sportprüfung in Münster. Foto: Reckimedia

Anfang Februar fand die Sportprüfung für Hengste in Münster-Handorf statt. Auch rheinische Hengste bzw. Hengste rheinischer Züchter konnten hier überzeugen.

Hengste der Hengststation Schult erfolgreich bei Sportprüfung

So konnten gleich zwei Hengste der Hengststation Schult in Hünxe im ersten Prüfungsteil für dressurbetonte Hengste von sich reden machen. So erreichte der bei Tobias Schult aufgestellte Oldenburgerhengst Dodo Weihgand von Diamond Hit – Fürst Heinrich mit einer gewichteten dressurbetonten Endnote von 8,69 das zweitbeste Prüfungsergebnis. Der schwarzbraune Oldenburger Reservesiegerhengst 2018 punktete vor allem mit seiner Rittigkeit (9,0), aber auch in allen anderen Bereichen.

Das fünftbeste Prüfungsresultat in Münster sicherte sich der Veneno-Sohn Valdiviani, den Roger Ballmann (St. Vith) aus seiner Fidertanz-Stute Fairlight R. B. gezogen hat. Auch der bewegungsstarke Braune, Prämienhengst der Hannoveraner Körung 2018, überzeugte bei der Sportprüfung unter seinem Reiter Niklaas Feilzer. Mit Noten von 8,7 (Trab), 8,5 (Gesamteindruck), 8,4 (Galopp), 8,2 (Rittigkeit) und 7,7 (Schritt) erzielte Valdiviani eine gewichtete Endnote von 8,27. Schon beim 14-Tage-Test in Neustadt/Dosse hatte der Veneno-Sohn mit Höchstnoten überzeugt. Derzeit werden gespannt Valdivianis erste Fohlen erwartet.

Auch Hengste vom Ferienhof Stücker mit Erfolgen

8,00 lautete das dressurbetonte gewichtete Endergebnis von Valdivianis Halbbruder Venano. Der Veneno – Don Romantic – Nachkomme ist bei der Hengststation Ferienhof Stücker der Familie Wilbers in Weeze aufgestellt. Der Dunkelfuchs war Vize-Champion des NRW-Nachwuchsmeetings 2019 und ist siegreich in Reitpferdeprüfungen.

Mit einer Endnote von 7,64 schloss der Holsteiner Coreandro den ersten Teil der Sportprüfung Dressur ab. Der Holsteiner Caretino – Leandro – Sohn war Springsieger im 14-Tage-Test und ist ebenfalls über die Hengststation Ferienhof Stücker (Weeze) verfügbar. Wer seine Stute in diesem Jahr vom Sieger des Holsteiner Landeschampionats für Reitpferde besamen lassen möchte, muss sich beeilen: Coreandro steht – übrigens genau wie Venano – in der Decksaison 2020 nur bis Ende April zur Verfügung.

Hoffrogges Hengste brillieren im zweiten Teil für dressurbetonte Hengste

Im zweiten Teil der Sportprüfung für Dressurhengste konnten zwei Hengste der Hengststation Hoffrogge (Dorsten) auf sich aufmerksam machen: Wie schon im vergangenen Jahr im ersten Teil, konnte Gaitano auch im zweiten Teil wieder auf ganzer Linie überzeugen. Der fünfjährige Goldberg – Rohdiamant – Sohn erzielte unter seiner Reiterin Beatrice Buchwald Höchstnoten und beendete die Prüfung abermals als Sieger (gewichtete dressurbetonte Endnote: 8,32).

Mit King’s Pleasure konnte zudem ein weiterer Hengst der Station Hoffrogge Teil II der Prüfung erfolgreich beenden. 7,87 lautete die gewichtete Endnote für den niederländischen Dark Pleasure – Johnson – Sohn.

Station Schult auch bei springbetonten Hengsten vorne dabei

Mit Buster Moon war außerdem ein Hengst der Station Schult im zweiten Teil der Sportprüfung für springbetonte Hengste erfolgreich. Der von Tobias Schult von Blockbuster aus einer Diarado-Mutter selbst gezogene Hannoveraner erzielte eine springbetonte gewichtete Endnote von 8,43 und erhielt sowohl für seine Rittigkeit als auch für sein Vermögen jeweils die Note 8,7.

Infos: www.hengststation-schult.de; www.ferienhof-stuecker.de; www.hengststation-hoffrogge.de


zurück zur Übersicht