Datenschutz Impressum

04.11.2019 | News

Nürnberg: Annabel Frenzen löst das letzte Ticket für Frankfurt

Annabel Frenzen und Nachwuchsstar Kiefferhof’s Imperius sorgten auch schon beim CHIO für Furore. Foto: Nielkens

Der Nürnberger Burgpokal ist nun um zwei rheinische Finalteilnehmer reicher: Annabel Frenzen und der rheinisch gebrannte Kiefferhof’s Imperius konnten die letzte Qualifikation bei der Faszination Pferd in Nürnberg gewinnen. 

Letztes Jahr verpassten die 29-jährige Ärztin aus Krefeld und der, im Besitz des Züchters Gerhard Kieffer stehende, neunjährige Imperio-Sohn das Finale des Nürnberger Burgpokals ganz knapp, doch dieses Mal hat es geklappt!  

In der Einlaufprüfung, die von Isabel Freese mit Total Hope gewonnen wurde, erzielten Frenzen und Kiefferhof’s Imperius mit 70.122 Prozent den achten Rang. In der darauffolgenden Finalqualifikation sicherte sich das Traumpaar mit 72.902 Prozent jedoch den Sieg vor Isabel Freese mit Top Gear und Fabienne Müller-Lütkemeier mit Valesco.  

Im Finale des Nürnberger Burgpokals beim Internationalen Festhallen Reitturnier in Frankfurt werden Annabell Frenzen und Kiefferhof’s Imperius auf Helen Langehanenberg mit Vayron, Matthias Bouten mit Grimani, Isabel Freese mit Total Hope, Dorothee Schneider mit Lord Fittipaldi, Sandra Nuxoll mit Bonheur de la Vie, Kira Wulferding mit Bonita Springs, Thomas Wagner mit Soul Men, Lena Waldmann mit Cadeau Noir, Hubertus Schmidt mit Denoix PCH, Nicole Casper mit Zalando und Andrea Timpe mit Don Charismo treffen. 

Annabel Frenzen, die für den RV Lenzenhof an den Start geht, hatte neben Kiefferhof’s Imperius noch ein anderes rheinisches Eisen im Feuer: mit L’Esprit, einem Sohn des Lord Loxley, ritt Frenzen in der Einlaufprüfung zu Platz acht und in der Finalqualifikation zu Rang elf. 

Weitere interessante Artikel unter:

Frenzen und Hetzel in Redefin auf Erfolgskurs

Aachen: Isabell Werth bleibt unschlagbar


zurück zur Übersicht