Datenschutz Impressum

17.04.2018 | News

Oliva/ESP: Bettinger, Sandner und Piasecki in den Top Ten

Die Mediterranean Equestrian Tour im spanischen Oliva ist für rheinische Reiter weiter ein gutes Pflaster. In der Woche vom 10. bis 15. April überzeugten dort Marc Bettinger (ZRFV Wickrath), Patrick Sandner (Reiterfreunde Gut Mankartzhof) und Nina Piasecki (RFV Lobberich) mit internationalen Top Ten-Platzierungen.

Der zurzeit in der Schweiz lebende ehemalige Deutsche Meister der Springreiter, Marc Bettinger, konnte beim Spring MET gleich mit mehreren Pferden überzeugen. Mit der Schweizer Stute Trinity d’l rangierte er in einem 1,25 m Springen mit Stechen für sechsjährige Pferde auf Platz neun. Mit der Holsteinerstute Querida de Reve sicherte sich der 40-Jährige mehrere Platzierungen in der Silver-Tour. So gab es in einem 1,25 Fehler-Zeit-Springen den Silberrang für die zehnjährige Schimmelstute, freitags kam das Paar über 1,40 m fehlerfrei auf Platz drei. Mit dem Hannoveraner Hengst My Way von Monte Bellini rangierte Bettinger in dieser Prüfung zudem auf Platz acht. Einen Tag später gelang es dem Reiter erneut, beide Pferde in der Silver-Tour, diesmal in einem Fehler-Zeit-Springen über 1,30 m, in den Top Ten zu platzieren: Hier gab es Silber für Querida, während My Way wieder auf Rang acht landete. Und auch mit dem achtjährigen Cadiz war Marc Bettinger in der Silver-Tour erfolgreich: Ein dritter und ein achter Platz gingen auf das Konto des Fuchshengstes. Vier Pferde verhalfen Marc Bettinger zu vorderen Rängen in der Gold-Tour: Mit dem Zangersheider Air Jordan Z-Nachkommen Arno vh Scheefkasteel wurde er einmal Zehnter und einmal Zweiter, im Sattel des KWPN-Wallachs Robinson gab es einen zweiten und einen vierten Platz in der Gold-Tour, mit dem Clinton-Sohn Contatour JP wurde Bettinger einmal Achter und einmal Fünfter, während er im Sattel von Bentley N. den Sieg in einem 1,40m Fehler-Zeit-Springen sichern konnte.

Nach seinen tollen Platzierungen im niederländischen Peelbergen ritt Patrick Sandner auch unter der Sonne Spaniens weiter auf der Erfolgswelle. So siegte der 20-Jährige mit der Quite Capitol-Tochter Quidina gleich in zwei Prüfungen der Bronze-Tour, einmal über 1,35 m und einmal über 1,40 m. Außerdem ging ein siebter Platz auf das Konto der Oldenburger Springpferdestute. Mit der Zangersheider Cassanova-Tochter A-Gigi Z sprang Sandner zudem zu den Plätzen drei und vier.

Mit Nina Piasecki sammelte auch eine rheinische Amazone in Oliva Top Ten-Platzierungen. Die 23-Jährige startete mit einem Sieg in dem 1,25 m Springen für sechsjährige Pferde in die Turnierwoche. Unter dem Sattel hatte sie hier den Holsteiner Chin Cham Cham, der sie zwei Tage später in einem Zwei-Phasen-Springen über dieselbe Höhe zu Platz neun trug. Mit Dakota du Houlbec, einer Oldenburger Diarado-Tochter, wurde Nina Piasecki außerdem Zehnte in einem 1,40 m Fehler-Zeit-Springen der Gold-Tour.

Ergebnisse: www.metoliva.com

 

 


zurück zur Übersicht