Datenschutz Impressum

08.11.2018 | News

Premiere der Höseler Dressur Classics geglückt

Bei strahlendem Sonnenschein trabte Schimmelstute Fire Moon P mit ihrer Reiterin Annika Rühl zum Sieg. Foto: privat

Die ersten Höseler Dressur Classics am letzten Septemberwochenende auf dem Gut Gützenhof haben bei strahlendem Sonnenschein alle Erwartungen des Vereins übertroffen.

Nach der Übernahme des Guts Gützenhof durch die Familie Fax will sich die Turnier- und Reitsportgemeinschaft Gut Gützenhof e.V. Hösel auf die Förderung des Dressursports fokussieren. Die komplett modernisierte Reitanlage beheimatet seit 2017 das Ausbilderteam um Dennis Viebahn, dass sich mit eigenen Erfolgen bis zur schweren Klasse, aber auch mit vielen Trainererfolgen hervorragend in die neue Struktur integriert.

Im März dieses Jahres konnte sich die TRSG Gut Gützenhof bei einem „Late Entry“ Turnier erproben und viele Erfolgen aus den eigenen Reihen verbuchen. Das durchweg positive Feedback hat den Verein dazu bewogen, die ersten Höseler Dressur Classics 2018 ins Leben zu rufen, die nun jährlich stattfinden sollen.

Neben vielen weiteren Sponsoren konnte der Verein mit Mercedes Benz Frank Wagner aus Heiligenhaus einen attraktiven Hauptsponsor finden. Nicht nur die vielen Sponsoren, die auf einer großen Sponsorentafel sichtbar waren, sondern auch die Vereinsmitglieder trugen mit ihrem netten Umgangston und unermüdlichen Einsatz zum Erfolg der Höseler Dressur Classics 2018 bei.

Beste Voraussetzungen auf der Anlage in Ratingen-Hösel

Bei strahlendem Wetter, optimal vorbereiteten Plätzen und der, dank Familie Fax mit viel Liebe dekorierten Anlage, waren die Startplätze der Prüfungen auf dem Gut Gützenhof heiß begehrt.

An allen Prüfungen nahmen Mitglieder des Vereins teil, die neben der Turnierleitung besonders für Ausbilder Dennis Viebahn erfolgreich verliefen. Er erritt sich an diesem Wochenende elf Schleifen aus neun Prüfungen.

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen der beiden Schimmelstuten Antje und Fire Moon P und deren Reiterinnen. Die vierjährige Antje konnte sich jeweils mit einer Traumnote von 8,8 sowohl in der Reitpferdeprüfung als auch in der Dressurpferde-A die goldene Schleife sichern. Fire Moon P setzte sich sowohl in der Qualifikations-S-Dressur, als auch in der Finalprüfung des Turniers mit einer schwungvoll auf den Punkt gerittenen S-Kür, deutlich an die Spitze.

Die Vereinsmitglieder sind durch das positive Feedback und das Dankeschön einiger Reiter nach der Veranstaltung höchstmotiviert, gestärkt und mit vielen, neuen Ideen ins Turnierjahr 2019 zu blicken.

Sabine Ibach


zurück zur Übersicht