Datenschutz Impressum

13.09.2018 | News

RFV Steele-Horst auf Schleifenjagd

Das Team des RFV Steele-Horst sicherte sich bei den 52. Essener Stadtmeisterschaften Platz drei hinter dem Stadtmeister RSV Essen und dem Vizestadtmeister Reitverein Kettwig. Foto: Privat.

Anfang September war viel los beim RFV Steele-Horst: Zunächst wurden die Essener Stadtmeisterschaften auf der Reitanlage am Schultenweg ausgerichtet und am Wochenende unmittelbar darauf stand dann schon das traditionelle Septemberturnier des RFV Steele-Horst an. Eins war jedoch an beiden Wochenenden gleich: Die Reiterinnen und Reiter des RFV Steele-Horst waren überaus erfolgreich.

Erfolge bei den Essener Stadtmeisterschaften

Bei den mittlerweile 52. Essener Stadtmeisterschaften gingen einige Meistertitel auf das Steeler Vereinskonto: Im Mannschaft-Springen und in der Dressur der Klasse E und auch bei den Nachwuchsreitern der Klassen L/M konnten sich die Reiterinnen aus Steele-Horst durchsetzen. Am Ende dieses Wochenendes landete der RFV mit diesem guten Ergebnis auf Rang drei der Essener Vereine, hinter dem Reitverein Kettwig und dem diesjährigen Stadtmeister, dem RSV Essen.

Unmittelbar am darauffolgenden Wochenende stand dann das traditionelle Septemberturnier des RFV Steele-Horst an. Bei bestem Wetter wurde drei Tage lang von früh morgens bis spät abends um die begehrten Schleifen gekämpft.

Vereinsturnier: Adriana Finke und Ricarda Froböse gewinnen A-Springen

Der Freitag stand zunächst im Zeichen der jungen Pferde, bevor sich das abschließende A-Mannschaftsspringen unter Flutlicht als wahrer Zuschauermagnet entpuppte. Vor einer spektakulären Kulisse holte die Steeler Amazone Ricarda Froböse auf Daylight-wake-up den Titel. Als erste Starterin im Parcours legte sie eine schnelle Zeit vor und blieb während des gesamten Starterfelds fast ungeschlagen. Nur Adriana Finke (RSV Essen) war mit ihrem Pony Starlight noch schneller als Ricarda Froböse und gewann somit die erste Abteilung dieses Springens, während sich Froböse den Sieg in der zweiten Abteilung sicherte.

Der Samstag hielt Prüfungen für Dressur- und Springreiter aller Klassen bereit, bevor am Abend der Höhepunkt des Septemberturniers anstand – eine Dressurprüfung der höchsten nationalen Klasse S unter Flutlicht. Chefrichter Jürgen Jahn lobte das hohe Niveau der Teilnehmer und die Zuschauer genossen zahlreiche Gänsehautmomente, wenn die Pferde mit ihren Reitern durchs stimmungsvoll beleuchtete Viereck tanzten.

S-Dressur: Manuela Hein siegreich unter Flutlicht

Aufgrund des großen Starterfelds ging der letzte Reiter erst nach 23 Uhr in das Dressurviereck und das Ende der Prüfung zog sich fast bis Mitternacht. Schließlich konnte sich Manuela Hein mit ihrer ausdrucksstarken Stute Feline vom RV Lenzenhof Krefeld als Siegerin der S-Dressur feiern lassen.

Der Sonntag stand im Zeichen der Nachwuchs-Reiter. Nachdem erneut die L- und M-Dressurreiter ihre Wettkämpfe ausgetragen hatten, durften die Anfänger in Führzügelklassen und Reiterwettbewerben zeigen, was sie schon alles können.

Christopher Putz und Malina Berchem erfolgreichste Reiter

An beiden Turnier-Wochenenden zusammen war Christopher Putz vom RFV Wattenscheid-Sevinghausen erfolgreichster Reiter in der Dressur. Er startete mit fünf Pferden in unterschiedlichen Prüfungen und sammelte insgesamt acht Siege und hohe Platzierungen in Jungpferdeprüfungen der Klasse A und L sowie in Dressurprüfungen der Klasse L und M. In zwei M-Dressuren sicherte er sich mit dem kapitalen Rappen „Fandangho“ den Sieg und verpasste in der dritten M-Dressur nur hauchdünn den Hattrick mit zwei Punkten Rückstand auf den Sieger. Die meisten Schleifen im Springen schnappte sich Malina Berchem vom RFV Metzkausen.

Rund 40 Schleifen für den RVF Steele-Horst

Der RFV Steele-Horst freute sich an diesem Wochenende über knapp 40 Platzierungen seiner Vereinsmitglieder. Ricarda Fürst vom gastgebenden Verein ist außerdem die dritterfolgreichste Dressurreiterin des ganzen Turniers. Der RFV Steele-Horst ist glücklich darüber, zwei Wochenenden hintereinander ein solches Mammutprogramm bewältigt zu haben und freut sich nun über erholsame Tage für Reiter und Pferde.


zurück zur Übersicht

Passier