Datenschutz Impressum

22.01.2019 | News

Rheinische Voltigierer in Leipzig erfolgreich

Im festlichen Rahmen der Leipziger Messe Partner Pferd siegte Janika Derks in der Weltcup-Prüfung im Damen Einzel. Foto: Kaiser
Im festlichen Rahmen der Leipziger Messe Partner Pferd siegte Janika Derks in der Weltcup-Prüfung im Damen Einzel. Foto: Kaiser

Die rheinischen Voltigierer haben beim Weltcup in Leipzig die deutschen Farben erneut erfolgreich vertreten. Im Rahmen der Messe Partner Pferd siegte Janika Derks im Einzel, während die Kölner Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs sich bereits zum zweiten Mal im Pas de Deux den Sieg sicherten. Im Parcours sicherte sich außerdem Julia Muth den Gesamtsieg der kleinen Tour und auch Katrin Eckermann sammelte wieder einige Schleifen.

Aus rheinischer Perspektive war das internationale Turnier in Leipzig ein sehr erfolgreiches Pflaster: Im Rahmen der Weltcup-Prüfungen der Voltigierer gingen gleich zwei goldene und eine silberne Schleife ins Rheinland.

Weltcup: Rheinische Voltigierer vorn

Janika Derks, die amtierende Vize-Weltmeisterin, stellte ihr Können auf dem Rücken von Dark Beluga in den zwei Wertungsprüfungen eindrucksvoll unter Beweis: Durch Wertungen von 8,431 in der ersten Runde und sogar 8,826 beim zweiten Durchgang turnte die Spitzenathletin vom RSV Neuss-Grimlinghausen mit einer Gesamtwertung von 8,629 und deutlichem Abstand zu Platz zwei souverän zum Sieg. Unterstützt wurde sie dabei von Longenführerin Barbara Rosiny.

Auch das Kölner Erfolgsduo aus Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs hatte allen Anlass zur Freude. Dem Team Norka des VV Köln-Dünnwald gelang bereits der zweite Sieg in dieser Weltcup-Saison, nachdem sie als einziges Pas-de-Deux-Paar angetreten und mit 8,473 Punkten bewerten worden waren. Die Longe des rheinisch gebrannten Danny Boy OLD führte nicht nur bei ihnen Patric Looser, sondern auch beim Zweitplatzierten im Herren Einzel: Thomas Brüsewitz. Er wurde von den Richtern mit 8,582 Punkten bewertet.

Vor dem großen Weltcup-Finale im französischen Saumur im April steht für die Voltigierer nur noch eine letzte Qualifikations-Station im Rahmen der Baden-Classics in Offenburg an, bei der weitere wichtige Punkte gesammelt werden können.

Weitere Erfolge im Leipziger Parcours

Katrin Eckermann stellte die siebenjährigen Comme Il Faut -Tochter Daddy’s Destiny erfolgreich vor: In der Konkurrenz der siebenjährigen Nachwuchspferde sprang das Paar im finalen Zwei-Phasen-Springen fehlerfrei und in einer starken Zeit von 34,12 zu Platz zwei, nachdem sie bereits in der Qualifikationsprüfung des Equiline Youngster Cups den vierten Platz belegt hatten.

Mit der neunjährige KWPN-Stute F.C. Okarla belegte die erfolgreiche Springamazone vom RV Kranenburg außerdem Rang sieben im IDEE Kaffee-Preis, einer Springprüfung über 1,45m.

Julia Muth gewinnt kleine Tour

Im Rahmen der Kleinen Tour der Spooks Amateur Trophy fuhr Julia Muth von der RSG Niederrhein mit der 13-jährigen Hannoveraner-Stute El Bandiata B nicht nur einen souveränen Sieg in beiden Qualifikationsprüfungen und der Gesamtwertung ein, sondern belegte außerdem mit der achtjährigen Schimmelstute Lorina in den beiden Wertungsprüfungen die Plätze drei und sechs.

Auch Christina Klein von der RG Kornspringer Köln reihte sich in die Reiher der Kölner Sportler ein, die sich in Leipzig in ausgezeichneter Form befanden: Mit der zehnjährigen Hannoveraner-Stute Championesse Levista (Champion For Pleasure x Levisto) und dem ebenfalls zehnjähriger KWPN-Wallach Equiped Utopia belegte sie in den Prüfungen der kleinen Tour die Plätze neun und zehn und ritt mit Championesse Levista im finalen Stechen mit acht Strafpunkten zu Rang fünf.

Ebenfalls im Finale der kleinen Tour konnte sich außerdem noch Dirk Muth mit dem siebenjähriger Wallach Toronto und vier Strafpunkten im ersten Umlauf Platz zehn sichern.

 

Weitere interessante Artikel:

Salzburg/AUT: Erster Welt-Cup-Sieg für deutsche Voltigierer

Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs gewinnen Weltcup-Finale


zurück zur Übersicht