Datenschutz Impressum

25.06.2018 | News

Gold für Anna Lena Schaaf, Silber für Konstantin Harting und Antonia Baumgart

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Vielseitigkeit, die am vergangenen Wochenende in Luhmühlen ausgetragen wurden, bestachen die rheinischen Reiter durch Höchstleistungen! Am Ende fuhren sie mit drei Medaillen im Gepäck nach Hause: Anna Lena Schaaf und Fairytale galoppierten zum Titel bei den Junioren, knapp gefolgt von Konstantin Harting und Cigaline auf dem Silberrang und Silber gab es auch für Antonia Baumgart und Lamango bei den Jungen Reitern! Nicht ganz nach Plan verlief der DJM-Start für Brandon Schäfer-Gehrau: Seine Frieda sah in der Dressur, die bei Wind und Regen ausgetragen wurde, Gespenster auf dem Luhmühlener Viereck, so dass das Paar nicht die gewohnten Leistungen zeigen konnte. Im Gelände und im Parcours demonstrierten sie aber wieder die Top-Form der bisherigen Saison – an eine Medaille war zwar nicht mehr zu denken, doch allen Grund zur Freude hatte das Paar nach den DJM dennoch: Gemeinsam mit Anna-Lena Schaaf und Fairytale gehören auch Brandon Schäfer-Gehrau und Frieda zum deutschen EM-Team der Junioren in Fontainebleau! Die deutschen Farben bei den Jungen Reitern wird Antonia Baumgart vertreten!

DM Junioren: Anna Lena Schaaf siegt vor Konstantin Harting

Im CIC1* sicherte sich Anna Lena Schaaf vom RFV Hünxe die Goldmedaille und damit den Titel der Deutschen Juniorenmeisterin Vielseitigkeit 2018. Im Sattel ihrer elfjährigen von Fidertanz  x Laurentianer abstammenden Fairytale gelang ihr ein Start-Ziel-Sieg. Bereits nach der Dressur führte die rheinische Amazone mit 77,73% (22,30 Strafpunkte) das Feld an. Auch im 3.000 Meter langen Geländekurs handelte sich das Dream-Team Schaaf/Fairytale keine Strafpunkte ein, so dass sie als Führende im abschließenden Springen dem besonderen Druck standhalten mussten, fehlerfrei bleiben zu müssen, um den Titel wirklich zu gewinnen. Doch Anna Lena Schaaf zeigte keine Nerven und beendete auch den Springparcours mit der Fuchsstute aus der Zucht ihres Großvaters ohne Fehler! Direkt dahinter ging der Vize-Titel des Deutschen Meisters in der Junioren-Klasse ebenfalls an das Rheinland, denn auch Konstantin Harting  vom RJC Rodderberg e. V. beendete die Prüfung mit Cigaline (Collin LxDamocles), die übrigens ebenso aus familieneigener Zucht stammt, mit seinem Dressurergebnis.  75,68% hatte dieses Paar im Viereck erhalten. Nach Nullrunden im Gelände und im Springen bedeutete das 24,30 Punkte auch als Endergebnis und damit Silber in der Deutschen Meisterschaft der Junioren.

Silber auch für Antonia Baumgart

Die silberne Medaille wurde bei der Meisterehrung auch Antonia Baumgart vom Förderkreis Grand Prix Düsseldorf umgehängt. Die 18-Jährige war mit ihren Pferden Lamango und Little Rose im Lager der Jungen Reiter am Start, die ihre Meister in einer CIC2* Prüfung ermittelten. Nachdem sie die Dressur ganz klar dominierte und hier mit Little Rose (73,23 Prozent/26,80) die Führung einnahm und mit Lamango (71,04 Prozent/29 Punkte) auf Platz drei rangierte, musste Baumgart im Gelände ein paar Strafpunkte für Zeitüberschreitung hinnehmen. Mit Lamango (von La Calido – Templer GL) waren es allerdings nur 4,4 Strafpunkte, so dass sie mit dem liebevoll „Lollo“ genannten Schimmel vor dem abschließenden Springen auf Platz zwei lag und diesen im Parcours fehlerfrei verteidigte. 33,4  Punkte lautete das finale Ergebnis – und bedeutete den Gewinn der Vize-Meisterschaft!

Knapp am Treppchen vorbei schrammte Anais Neumann vom RFV Bad Honnef. Mit ihrer zehnjährigen Stute Inka van de Vrobiehoeve verzeichnete sie nach Dressur (66,67 Prozent/33,30), Gelände (2 Punkte) und Springen (4 Punkte) ein Ergebnis von 39,30 Punkten und rangierte damit auf Platz vier der Deutschen Meisterschaft der Jungen Vielseitigkeitsreiter.

Einen ausführlichen Artikel zu den DJM Vielseitigkeit gibt es in der August-Ausgabe von Rheinlands Reiter+Pferde!

 

 


zurück zur Übersicht