Datenschutz Impressum

11.12.2018 | News

Salzburg/AUT: Erster Welt-Cup-Sieg für deutsche Voltigierer

Es war ein erfolgreiches zweites Adventswochenende für die rheinischen Starter in Salzburg: Beim internationalen Spring-, Weltcup-Dressur und Voltigierturnier in der Salzburg-Arena konnten sich Anfang Dezember mehrere Voltigierer über hochkarätige Platzierungen im Rahmen der zweiten Station des FEI-Weltcups freuen. Im Parcours sicherte sich außerdem Julia Muth weitere Schleifen und Patrick Sandner darüber hinaus den dritten Platz in der finalen Gesamtwertung des European Youngster Cups.

Während die deutschen Voltigierer beim Auftakt der Winter-Saison in Paris noch ohne Sieg geblieben waren, konnten sie nun ihren ersten großen Erfolg einfahren: Beim Pas-de-Deux gewannen die Kölner Torben Jacobs und Theresa-Sophie Bresch mit ihrer Darbietung auf dem Rücken von Danny Boy OLD souverän. Bereits im ersten Durchgang lag das Sieger-Duo des letzten Weltcup-Finales mit der Unterstützung von Longenführer Patric Looser und 8,464 Punkten vorn. Im zweiten Umlauf konnten sie sich dann noch einmal steigern und siegten schließlich auch hier mit starken 8,915 Punkten und sicherten sich damit schließlich den Gesamtsieg dieser Prüfung.

Die Doppelmannschafts-Weltmeisterin Corinna Knauf aus Köln kam bei den Einzel-Voltigiererinnen erneut auf Platz drei, nachdem sie bereits in Paris  auf dem dritten Platz rangierte. Die Longe ihres Pferdes Fabiola W führte dabei ihre Schwester Alexandra Knauf.

European Youngster Cup: Bronze für Tom Sanders

Im Springparcours platzierte sich unterdessen der 22-jährige Tom Sanders (RFV Dinslaken-Hiesfeld) mit dem KWPN-Wallach Colarde E (Chacco-Blue x Voltaire) und insgesamt acht Strafpunkten im Finale des renommierten European Youngster Cups für U25-Reiter auf dem fünften Platz. Im finalen Ranking bedeutete dies für Tom Sanders schließlich den Bronzerang in der Gesamtwertung des European Youngster Cups 2018. Laura Hetzel beendete den Cup auf dem siebten Rang.

Darüber hinaus siegte außerdem Julia Muth (RSG Niederrhein) mit ihrer Stute El Bandiata B fehlerfrei und in 57,89 Sekunden in der Auftaktprüfung der mittleren Tour. In der internationalen Punktespringprüfung mit Joker ritt das Paar mit voller Punktzahl auf den zweiten Platz.

Mit einer weiteren Nullrunde ihrer Stute Lorina in einer Zeit von 58,86 Sekunden belegte Muth außerdem in der Auftaktprüfung der kleinen Tour Platz drei.

 


zurück zur Übersicht