Datenschutz Impressum

19.12.2018 | News

Sebastian Adams gewinnt S*-Springen

Der Sieger Sebastian Adams (l.) und die Platzierten freuen sich über ihre Schleifen im S*-Springen. Foto: Privat.
Sebastian Adams (l.) hatte sich bereits bei einem früheren Turnier der Serie über einen Sieg freuen können. Foto: Privat.

Der starke Springsport beim dritten Turnier der MERA-Winterserie bot den Zuschauern Mitte Dezember auf der Gocher Reitanlage von Holger Hetzel im weihnachtlichen Glanz beste Unterhaltung und noch besseren Sport. Zur Halbzeit der MERA-Winterturnierserie zeigten die ambitionierten Springreiter ihr reiterliches Können im Kampf um die hochkarätigen Sonderehrenpreis und so bot sich den Zuschauern ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen.

Sie ist und bleibt eine der ersten Adressen, wenn es um sehenswerten Springsport geht: Die Reitanlage des Nationenpreisreiters Holger Hetzel, auf der nun das dritte Springturnier in der MERA Winterturnierserie ausgerichtet wurde, war auch für das letzte Turnier des Jahres wieder einmal hervorragend hergerichtet.

Von den Teilnehmern wurde den zahlreichen Besuchern wieder einmal toller Pferdesport geboten. Das spiegelte sich auch in den Gesichtern der höchst zufriedenen Reiter wieder, wobei das unermüdliche Team der Hetzel Horses GmbH die Anlage in eine schöne, vorweihnachtliche Stimmung nicht zuletzt dank der Dekoration und der herrlichen Weihnachtsmusik versetzt hatte. „Mit großem Stolz durften wir viele Komplimente für die gebotenen Rahmenbedingungen und die Organisation entgegennehmen“, brachte es Wilma Raulf aus der Meldestelle auf den Punkt. Besonders die bunt verpackten Geschenke, die frisch gebackenen Waffeln und die unglaublich gesellige Atmosphäre trugen zu einem entspannten Turnierablauf bei.

Bester Reitsport in vorweihnachtlichem Ambiente

Scheinbar beflügelt von dieser vorweihnachtlichen Atmosphäre lenkten die Reiter ihre Pferde durch den von Peter Schumacher erstellten Parcours, den er gewohnt fair und dem Startfeld angemessen in der weitläufigen Prüfungshalle aufgebaut hatte. Allerdings stellte der Parcourschef die Reiter hier und da vor knifflige Aufgaben und forderte sie auf, diese mit Köpfchen zu lösen. Blindes gegen die Uhr reiten war hier nicht zielführend. Im Gegenteil, denn auch der Reitstil kam keinesfalls zu kurz. Da wollten die Zuschauer schon hinsehen, wenn die Paare auf dem Weg zur Ziellinie unterwegs waren, zulegten, wo es erforderlich war, und sich nicht scheuten, ihre Pferde auch zurückzunehmen, damit unter anderem die Distanzen passten.

Stark hierbei sicherlich auch die Vorstellung des in den Niederlanden gezogenen Spartacus-Sohn Ernie in der mittelschweren Springpferdeprüfung. Im Sattel der für den RV von Bredow Keppeln startende Tobias Thoenes, der den siebenjährigen Fuchswallach gefühlvoll durch den Parcours lenkte. Ergebnis dieser Vorstellung war eine Wertnote von 8,8, was den Sieg dieser Prüfung bedeutete. Aber auch die Pferdewirtschaftsmeisterin Judith Emmers, die zuvor die Springpferdeprüfung der Klasse L auf der dunkelbraunen Stute Primavera (Mylord Carthago/Cornet Obolensky) gewonnen hatte, rangierte ihr Pferd in diesem Springen mit einer Wertnote von 8,6 auf den zweiten Rang.

Judith Emmers im aktuellen Ranking vorn

Überhaupt zeigt sich die Amazone erneut in bester Verfassung und punktete auf dem Weg zu den wertvollen Sonderehrenpreisen, sodass sie dieses Ranking derzeit vor Tobias Thoenes und Markus Renzel anführt. Der Gewinner darf sich über die Möglichkeit freuen, ein Jahr lang kostenlos einen Jaguar/Landrover zu fahren, wobei der Zweitplatzierte einen Trainingsparcours mit acht CARO-Hindernissen (Leihweise für Sommersaison) erhält. Der Dritte im Bunde erhält drei Übernachtungen im Kurhotel Kitzbühler Alpen (RILANO-Group).

Da ist für Sebastian Adams, der sich aktuell auf Platz vier im Ranking befindet, noch nichts verloren, zumal er vor Markus Renzel auf Cabanero und Tobias Thoenes auf Joe Zapatero im Sattel von Orlando eine flotte, fehlerfreie Runde zeigte und damit als Sieger der Springprüfung der Klasse S* die Ehrenrunde anführte.

Zum Ende des Jahres wurde auf der Reitanlage von Holger Hetzel im Rahmen der MERA Winterturnierserie, die im Januar fortgesetzt wird, wieder einmal wunderbarer Springsport geboten und alle Beteiligten freuten sich über eine rundum gelungene Veranstaltung.

Stephan Derks


zurück zur Übersicht