Datenschutz Impressum

07.11.2018 | News

Starke von Schmettow Herbstjagd

Bei der von Schmettow Herbstjagd kamen Reiter und Pferde angeführt von Anne Harting und Luisa Klötter gleichermaßen auf ihre Kosten. Foto: Privat.

Es waren viele aktive und passive Reiter der Einladung zur diesjährigen Herbstjagd des Reit- und Fahrvereins „Graf von Schmettow“ Eversael gefolgt, die Vereinsvorsitzender Christoph Klötter herzlich begrüßte, bevor die Jagdhornbläser die Jagd eröffnete.

Vom Vereinsgelände am Sandweg aus wurde die Strecke von den Mastern Anne Harting und Luisa Klötter angeführt, auf der sich 18 Reiter in Richtung Budberg, Orsoyerland, Eversael und Driessen in Bewegung setzten. „Dabei wurde die Gruppe in zwei Felder aufgeteilt: Feld eins mit Trab und Galopp, Feld zwei mit Schritt und Trab“, schildert Ulrike Kubik das Geschehen. Zudem machten sich zwei vollbesetzte Planwagen auf den Weg und verfolgten die Strecke.

„Nach dem zweistündigen Ritt wurden alle schon sehnsüchtig von der gastgebenden Familie Hürtgen, die zum Satteltrunk geladen hatte, erwartet. Dort wurden alle mit warmen und kalten Getränken, sowie mit leckerer Currywurst verwöhnt“, so Kubik weiter.

Gerne bedankte Klötter sich bei der Familie für die Gastlichkeit und diesjährigen Einladung auf ihrem Anwesen. Nach dem sich die aktiven und passiven Mitglieder gestärkt hatten, machte sich die Strecke im Anschluss wieder auf den Weg Richtung Vereinsgelände, wo das Geschicklichkeitsreiten auf sie wartete. Hierbei mussten die Teilnehmer einen Parcours überwinden, welcher sie durch ein Stangenlabyrinth führte. Auch galt es eine lange Leine durch zwei Ständer zu fädeln und Pferdehalfter über einen Ständer zu werfen. Dann hieß es absitzen und die Reiter mussten nun alleine durch einen Stangenparcours klettern und einen Mohrenkopf ohne Hilfe der Hände essen. Was für eine Gaudi. Wieder am Pferd angekommen, folgte ein Slalomritt mit einer Kartoffel auf einem Löffel.

Die schnellste Zeit auf dem anspruchsvollen Parcours erritt sich Benno Wagner und verwies seine Kontrahenten auf die nachfolgenden Plätze, auf denen Annika Meer, Paula Kolibabka, Fritz Leo Wagner, Vivien Galka, Tanja Lechsner, Johanna Barten, Lea Kolibabka und Paulina Meer folgten. Mit der anschließende Preisverteilung im Reiterstübchen und dem gemütlichen Beisammensein, klang eine wunderschöne Vereinsveranstaltung aus.

Stephan Derks


zurück zur Übersicht