Datenschutz Impressum

13.06.2019 | News

Weeze: Hochsommerliche Temperaturen beim Frühjahrsturnier

Robin Kessel und Woodstock sind erfolgreich im großen Viereck unterwegs. Foto: RV Straelen

 

In über 30 Prüfungen in Dressur und Springen sahen die zahlreichen Zuschauer durchweg tolle Leistungen von Pferd und Reiter. „Helfer, Richter und Parcoursbauer erwarteten an beiden Tagen insgesamt über 900 Starts in den vielseitig gestalteten Prüfungen, vom Führzügelwettbewerb bis hin zur schweren Dressur bzw. mittelschweren Springen“, schildert Monika Peters vom ausrichtenden Verein RV Graf von Schmettow das Turnierprogramm. 

 
Renè Lamers, der für den RV von Bredow Keppeln startende Reiter, heißt der Sieger der Springprüfung der Klasse M* um den Preis der Gemeinde Weeze, zu dem sich insgesamt sieben Teilnehmer für das spannende Stechen qualifiziert hatten. Strafpunktfrei in Bestzeit überwand er im Sattel der 10jährigen braunen Stute Candy (Chacco-Blue/Quilot) den von Georg Broeckmann gebautenParcours und verwies damit die gleichfalls fehlerfrei reitende Jana Deloy vom RV Asperden-Kessel mit Come Together auf den zweiten Rang. Da ließ es sich Weezes Bürgermeister Ulrich Franken nicht nehmen, dem Keppelner den Ehrenpreis persönlich zu übereichen. Dabei konnte Lamers gleich einen Doppelerfolg feiern, da er mit seiner Stute zudem die vorgeschaltete Punktspringprüfung der mittelschweren Klasse für sich entscheiden konnte.   

Allen Grund zur Freude hatte aber auch die Nichte von Ulla und Fritz Bücken, die in Goch-Kessel ihre Zuchtgemeinschaft betreiben. Denn die für den Förderkreis Dressur Neuss reitende Sophie Dammeyer ritt die Vitalis-Tochter Volare B gekonnt an die Spitze der schweren Dressurprüfung, in der sich die Teilnehmer der Aufgabe des St. Georg Spezial stellten.  Hochkonzentriert waren nicht nur Sophie und die achtjährige Fuchsstute Volare B, sondern sämtliche Teilnehmer dieser hoch dotierten Prüfung auf dem Viereck. Robin Kessel vom RV Straelen ritt den 13jährigen braunen Wallach Woodstock, mit dem ihm zuvor der Gewinn der M**-Dressur gelang, zu Rang drei.   

Stark präsentierte sich auch Lokalmaterdorin Alissa Horz, die in der Dressurreiterprüfung der Klasse L im Sattel des in den Niederlanden gezogenen Elano (Tuschinski/Metall) mit einer Wertnote von 8.5 die Goldschleife erzielte. Erfolgreichste Reiterin der Dressurpferdeprüfung auf gleichem Niveau war zudem die erst 11-jährige Virginia Spönle vom Plankenhof, die auf ihrem Hengst Coer Noble (Caramel/Noir de Luxe) eine Wertnote von 8.7 erzielte. Die höchste Wertnote des Turniers erhielt jedoch Lea Terhoeven-Urselmans in der Stilspringprüfung der Klasse L, die sie auf Neo DL (Eldorado van de Zeshoek/Argentinus) mit einer Wertnote von 8.8 beendete.  

 Stephan Derks


zurück zur Übersicht