Datenschutz Impressum

08.05.2019 | News

Wilmsen-Himmes gewinnt S*-Springen mit Siegerrunde beim RV Xanten

Neben sportlich fairen Wettkämpfen wurde den Zuschauern des traditionellen Springturniers des RV Xanten auch ein schöner Einblick in den Voltigiersport geboten.

Lukas Wilmsen-Himmes heißt der Sieger Springprüfung der Klasse S*, dem Höhepunkt des zweitägigen Maiturniers des RV Xanten, in der eine Siegerrunde über den Gewinn der Goldschleife entschied. Auch zu diesem Springen hatten sich zahlreiche Zuschauer um den großen Springplatz versammelt, um diese spannende Prüfung hautnah mitzuerleben.

Angesichts der Qualität des Starterfeldes hatten die Parcoursbauer Heinz Kleinbongartz und Manfred Krebber schon einige Schwierigkeitsgrade eingebaut, die den Teilnehmern dieser Prüfung die gehörige Portion an Aufmerksamkeit abverlangte, um in die alles entscheidende Siegerrunde zu gelangen. Schlussendlich war es der Kranenburger, der nach dem Normalumlauf noch einmal alles daransetze, sich gegenüber der starken Konkurrenz zu behaupten. Und das gelang ihm fehlerfrei im Sattel von Cadans (Kojak x Odamus R), um diese Prüfung vor der gleichfalls stark reitenden Carina Janssen aus Keppeln auf Cassilano`s Stern (Cassito x Landgraf I) zu gewinnen. Acht Reiter waren es, die sich für diese Siegerrunde qualifizierten.

Dabei hatte der gastgebende Verein um deren Vorsitzenden Franz-Josef Fell schon gleich zu Beginn des zweiten Turniertages Grund zum Jubeln. Denn Lokalmatadorin Lara Giesen führte souverän die zweite Abteilung der Springprüfung der Klasse L an, in der sie die neunjährige, in den Niederlanden gezogene Schimmelstute Fleur (Carano x Lancer II) fehlerfrei in Bestzeit von 46,44 Sekunden über die Hindernisse gelenkt hatte. Rang vier in diese Abteilung für Christina Mölders die im Sattel von Joko (Jumper x Belisar) den Parcours gleichfalls fehlerfrei überwunden hatte, doch mit 50,62 Sekunden an die Zeit der Siegerin nicht herankam. In der ersten Abteilung war es noch Vereinskollegin Gina Prüß auf Eleska, die sich auf Rang sechs platzieren konnte.

Stark war ohne Zweifel auch die Springpferdeprüfung der Klasse A**, in der die fünfjährigen Nachwuchspferde an den Start gingen und in der der für den RV von Bredow Keppeln reitende Tobias Thoenes die Goldschleife erritt. Eine starke Wertnote von 8,8 erhielt Thoenes für die Vorstellung im Sattel des Holsteiner Wallachs Chicago (Casalito x Corrado I). Wendig, in jeder Phase des Rittes regulierbar und auch mit der gehörigen Portion an Geschwindigkeit und Gleichmäßigkeit lenkte der Keppelner sein Pferd über die Hindernisse. Für das Richterduo Achim Kemmerling und Frank Maasberg war es dann auch keine Frage mehr, hier die höchste Wertnote des Turniers zu vergeben.

Gratulieren mochte man aber auch dem Reiternachwuchs, dem in der Reithalle mehr und mehr Einblicke in die Grundlagen des Pferdesports gewährt wurde. Clara Theissen auf Davina siegte beim Dressurreiterwettbewerb und gewann auch die erste Abteilung des Reiterwettbewerbes, in denen die drei Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp im Mittelpunkt standen und zu denen der Sitz und die beginnende Einwirkung sowie die Harmonie von Pferd und Reiter einschließlich des Gesamteindrucks die Grundlage der Beurteilung bildeten.

Einen interessanten Einblick in die Welt der Voltigierer vermittelte zudem die Jugend des RV Xanten, die an beiden Turniertagen Akrobatik gepaart mit viel Geschick auf dem Pferderücken präsentierten

Das Xantener Maiturnier wurde wieder einmal zu einem Schaufenster des Pferdesports, zu dem sich die ehrenamtlichen Helfer hervorragend engagierten.

Stephan Derks


zurück zur Übersicht