Datenschutz Impressum

14.10.2020 | News

Xanten: Doppelerfolg für Lorenzo Argentano auf S*-Niveau 

Die Reitanlage Miß stand über vier Tage im Mittelpunkt des Pferdesports und bot spannende Wettkämpfe. 

„Das Team um Stefan Miß vom Zucht- und Pensionsstall des Tünglerhofes hat für ein tolles Turnierwochenende gesorgt, sodass wir Springsport vom Feinsten erleben durften. Kurzum, es war Pferdesport unter top Bedingungen, mit Respekt und Abstand“, fasst nicht nur die Keppelnerin Andrea Franken die vier Veranstaltungstage in den sozialen Medien zusammen, die als Moderatorin das Turnier hautnah miterlebte. „Ein super erfolgreiches Wochenende bei der Show in Xanten liegt hinter uns, mit mindestens drei Siegen von Connie, Priscilla und Krian Keyershof. Im Allgemeinen zeigten alle unsere Pferde Perspektivrunden und sammelten viele Platzierungen. Ein großes Dankeschön an Stall Miss mit Stefan, Julia und ihrem Team, die mit ihrer sehr schönen Show einen tollen Job gemacht haben, um die Hallensaison zu eröffnen“, schiebt der für den RV von Bredow Keppeln startende Tobias Thoenes nach.  

„Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Ausweichtermin realisieren konnten und dass sich dieser einer so großen Beliebtheit erfreute und wir das Turnier um einen Tag verlängern konnten“, steht Hausherr Stefan Miß, der seit nunmehr über 30 Jahren in Xanten in Sachen Reitsport aktiv ist, immer noch unter dem Eindruck dieser, trotz mit vielen Auflagen verbundenen, gelungenen Veranstaltung. Denn dieses Springturnier der Extraklasse, dass eigentlich im Frühjahr hätte stattfinden sollen, war Corona bedingt nun auf das zweite Oktoberwochenende verlegt worden. „Ein Turnier“, so Miß weiter, „ist immer eine logistische Meisterleistung. Erst recht, wenn man dieses als kleiner Familienbetrieb stemmt“. Daher galt sein ein großes Dankeschön allen Sponsoren und den freiwilligen ehrenamtlichen Helfern.  

„Auch ich selber unterstütze das Turnier immer wieder gerne“, sagte Xantens Bürgermeister Thomas Görtz bereits im Vorfeld des Turniers, was gerade in den Corona-Zeiten einer besonderen Bedeutung zukam. Hygienekonzept und Kontaktformular, damit im Verdachtsfall die Nachverfolgung der Infektionskette sichergestellt wird, für die Familie Miß als Betreiber der Anlage nur eine der weiteren Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie. Daher waren seitens der Behörde 300 Besucher zugelassen, die in der Tat Springsport vom Feinsten erlebten. So zum Beispiel den Doppelerfolg des für den RV Rhede startenden Lorenzo Argentano, der die beiden Springprüfungen auf S*-Niveau, zwei der vielen Höhepunkte des Turniers, für sich entscheiden konnte. Oder auch den spannenden Wettkampf um den Preis der Stadt Xanten, mit dem ein fulminanter Schlusspunkt unter die insgesamt 18 Prüfungen, in denen aufgrund der hohen Nennungszahlen verschiedentlich auch in zwei Abteilungen gestartet wurde. Die Goldschleife gab hier für Carina Schink (Issum) auf Edgar Allen Poe, die den Ehrentusch Sohn schneller über die Ziellinie lenkte, als die gleichfalls fehlerfrei reitende Lokalmatadorin Lara Giesen die rheinische Stute Napapyra. Rang fünf und sechs in diesem Springen der Klasse L ging an Giesens Vereinskollegen Domenico Giorgi. 

Stephan Derks 

 

Weitere interessante Meldungen unter:

Xanten: Ponysport auf höchstem Niveau

Wilmsen-Himmes gewinnt S*-Springen mit Siegerrunde beim RV Xanten


zurück zur Übersicht